Antrag an FIFA

FA will Sperre für Anelka ausdehnen

SID
Dienstag, 18.03.2014 | 17:18 Uhr
Wegen dem sogenannten "Quenelle-Gruß" wurde Nikolas Anelka gesperrt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Der englische Fußball-Verband FA will den Weltverband FIFA dazu veranlassen, die Sperre für den französischen Ex-Nationalspieler Nicolas Anelka weltweit auszudehnen. Der wegen des Quenelle-Grußes gesperrte Anelka war vom englischen Erstligisten West Bromwich Albion am Sonntag entlassen worden. Die FIFA will den Fall prüfen.

Der 35-Jährige war wegen der umstrittenen antisemitischen Geste für fünf Partien gesperrt worden. Der Stürmer hatte den "Quenelle-Gruß" im Spiel zwischen seinem Klub West Brom und West Ham United (3:3) Ende Dezember 2013 gezeigt.

Nach dem Spiel hatte Anelka den Vorwurf zurückgewiesen und erklärt, der Gruß sei lediglich einem Freund, dem französischen Komiker Dieudonné, gewidmet gewesen. Dieudonné ist in Frankreich allerdings wegen antisemitischer Äußerungen bereits mehrfach zu Geldstrafen verurteilt worden.

Alle Infos zu West Bromwich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung