Schonfrist für Moyes wohl vorbei

Von Adrian Bohrdt
Dienstag, 18.03.2014 | 09:47 Uhr
Unter Druck: United-Trainer Davod Moyes braucht dringend Erfolge
© getty
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Jetzt also doch: Lange stärkten die Vereinsverantwortlichen bei Manchester United Trainer David Moyes, jetzt muss der Schotte doch um seinen Job fürchten. Medienberichten zufolge wendet sich die Stimmung im Verein zunehmend gegen Moyes. Der 50-Jährige muss jetzt schnell beweisen, dass er die Wende schaffen kann.

Wie die "Sun" berichtet, muss Moyes die Klubführung in den nächsten drei Spielen von sich überzeugen. Für die Red Devils geht es zunächst gegen Olympiakos Piräus in der Champions League sowie gegen West Ham United und Manchester City.

United erlebt ein schweres erstes Jahr nach Sir Alex Ferguson: In der Königsklasse droht das Achtelfinal-Aus und in der Liga fehlen 18 Punkte auf Spitzenreiter Chelsea, zwölf sind es auf die CL-Plätze.

Das 0:3 zuhause gegen den FC Liverpool am vergangenen Sonntag brachte das Fass endgültig zum Überlaufen. Fans und Medien kritisierten Moyes hart öffentlich und Stürmer Wayne Rooney betonte bei "MUTV": "Das ist ein Albtraum. Es ist einer der schlimmsten Tage meiner Karriere." Medien berichteten zuletzt auch von Streitereien zwischen Moyes und Routinier Ryan Giggs, die allerdings von Vereinsseite dementiert wurden.

Entlassung Thema im Klub

Allerdings soll jetzt auch die Stimmung im Klub erstmals gegen Moyes tendieren. Wie "ESPN" erfahren haben will, wurde die Entlassung des Schotten zum ersten Mal ernsthaft angesprochen. Die Glazer-Familie, Eigentümer des Vereins, soll bereit sein, einen Trainerwechsel durchzuführen. Es heißt, die Glazers seien mittlerweile "sehr nervös" angesichts der anhaltenden sportlichen Flaute.

Auch Ferguson stärke demnach seinem Landsmann nicht mehr den Rücken. Darüber hinaus befürchten die Verantwortlichen mittlerweile offenbar Image-Schäden für den Klub, sollte die Saison so weiter gehen. Außerdem bringt "ESPN" bereits einen möglichen Nachfolger ins Spiel: Ex-Bayern-Trainer Louis van Gaal könnte demnach im Sommer das Ruder übernehmen.

Moyes selbst zeigt sich auf der Klub-Webseite vor seinem ersten Finale gegen Piräus (Hinspiel: 0:2) selbstbewusst: "Wenn die Fans uns am Mittwoch so unterstützen wie gegen Liverpool, haben wir die Chance auf die nächste Runde. Die Spieler wissen um die Bedeutung und wissen, was wir machen müssen. Wir können das drehen."

Die Tabelle der Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung