"Mesut hat gute Fortschritte gemacht"

Auch Mertesacker verteidigt Özil

SID
Freitag, 29.11.2013 | 10:10 Uhr
Erst seit diesem Sommer spielen Özil (l.) und Mertesacker (r.) gemeinsam bei Arsenal
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Per Mertesacker vom englischenTabellenführer FC Arsenal hat seinen Team- und Nationalmannschaftskollegen Mesut Özil nach dem Sieg in der Champions League gegen Olympique Marseille am Dienstag in Schutz genommen.

"Mesut hat gute Fortschritte gemacht. Gegen Marseille war er immer eine Bedrohung und er hat auch nach dem verschossen Elfmeter nicht aufgegeben", sagte Innenverteidiger Mertesacker am Freitag vor dem Auswärtsspiel bei Cardiff City. Özil hatte gegen die Franzosen in der 37. Minute einen Foulelfmeter vergeben.

Vor dem Spiel in der Königsklasse hatte bereits Teammanager Arsène Wenger seinen Regisseur gegen verstärkte mediale Kritik verteidigt.

"Er hat einfach weitergemacht"

"Manchmal sieht es so aus, als ob er den Kopf hängen lässt", sagte Mertesacker über den 25 Jahre alten Rekordneuzugang, der für 50 Millionen Euro von Real Madrid an die Themse gewechselt war: "In der Halbzeit war der Elfmeter aber schon kein Thema mehr. Er hat einfach weitergemacht."

Özil hatte den zweiten Treffer der Londoner von Jack Wilshere vorbereitet. Nach einem starken Saisonauftakt hatte Özil zuletzt mehrere schwache Spiele abgeliefert und war in der englischen Presse heftig attackiert worden.

Mesut Özil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung