Donnerstag, 28.11.2013

SPOX-Top-11 zur Gruppenphase, 5. Spieltag

Zwei Gelbe und Bayers Alptraum

Die Top-Elf des 5. Spieltags ist neben den beiden prägenden Figuren des BVB-Erfolgs über Napoli nur noch ein Spieler aus einem deutschen Team dabei. Der dreifache Arturo Vidal darf natürlich ebenso wenig fehlen wie der schlimmste Alptraum der Werkself und Arsenals Blitzstarter.

© SPOX

Jose Manuel Reina (SSC Napoli): Der Keeper verhinderte mit zahlreichen Glanzparaden eine höhere Niederlage. Toll vor allem seine Rettungstaten in Hälfte eins zwei Mal gegen Lewandowski und Reus sowie kurz vor Ende der Partie gegen Mkhitaryan.

Chris Smalling (Manchester United): Klasse Partie des Außenverteidigers. Leverkusen kam über seine Seite praktisch über 90 Minuten nicht zum Zuge. Bei Standards immer wieder vorne gefährlich, erzielte selbst das 0:4 und bedrängte Spahic zu dessen Eigentor.

Ivan Ivanov (FC Basel): Hielt nicht nur die Abwehr der Gastgeber zusammen, sondern konnte auch oft genug mit intelligent gesetzten Grätschen und Tacklings Angriffe der Gäste unterbinden, bevor diese überhaupt in die Nähe des Strafraums kamen.

Sokratis (Borussia Dortmund): In Abwesenheit von Neven Subotic und Mats Hummels schlüpft Sokratis im Rekordtempo in die Rolle des Abwehrchefs. Bereinigte viele brenzlige Situationen, insgesamt 13 klärende Aktionen. Stark auch im Aufbauspiel, bei einer Passquote von 95 Prozent spielte er im ganzen Spiel nur einen Fehlpass.

Alvaro Arbeloa (Real Madrid): Brachte Real mit dem Tor zum 2:1 auf die Siegerstraße und den Weg Richtung Gruppensieg. Leitete den Angriff zum 3:1 mit einem Ballgewinn selbst ein und steuerte noch den Pass auf den Torschützen Di Maria bei. Hatte in der 60. Minute noch eine weitere gute Torchance. Überzeugte zudem mit einer Passquote von über 90 Prozent.

Arturo Vidal (Juventus): Erzielte alle drei Treffer seiner Mannschaft, davon zwei vom Elfmeterpunkt. An beinahe jedem Angriff beteiligt.

Toni Kroos (Bayern München): Leitete die ersten beiden Bayern-Tore mit glänzenden Pässen aus dem Zentrum ein. Er war mit 125 Kontakten mit Abstand am häufigsten am Ball und kam auf eine Passgenauigkeit von 91 Prozent und gewann überragende 86 Prozent seiner Zweikämpfe.

Douglas Costa (Schachtjor Donezk): War der Mann des Tages, erzielte zwei Tore und bereitete eins vor. Das 3:0 war ein echtes Traumtor. Gewann darüber hinaus entscheidende Zweikämpfe und spielte intelligente Pässe.

Get Adobe Flash player

Jack Wilshere (FC Arsenal): Brillanter Abschluss zum 1:0 nach 27 Sekunden, brachte sein Team so sofort auf die Siegerstraße. Perfekte Vorarbeit für Ramsey bei dessen Großchance in der siebten Minute. Eiskalt beim zweiten Treffer.

Henrikh Mkhitaryan (Borussia Dortmund): Bei Mkhitaryan wechseln sich Licht und Schatten etwas ab - am Dienstagabend war wieder Licht angesagt. Der Armenier stellte Napoli vor große Probleme, brillierte als Umschaltspieler und versprühte großen Offensivdrang. Mit einer teils herausragenden Ballbehandlung in engen Räumen. Dazu mit fünf Torschüssen und drei Vorlagen für seine Mitspieler.

Wayne Rooney (Manchester United): Die Anfangsphase der Partie lief eigentlich an ihm vorbei. War dann aber der Spieler, der die Partie am stärksten prägte. Bereitete die ersten vier Tore des Abends vor und ist somit an sieben der neun Tore direkt beteiligt gewesen, die Manchester in beiden Spielen gegen Bayer schoss. Sehr spielfreudig und mit dem Ball am Fuß fast fehlerlos.

Die Gruppen der Champions League im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
7. Dezember
6. Dezember

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.