BVB-Test: FC Liverpool gegen Borussia Dortmund im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Montag, 23.07.2018 | 00:05 Uhr
Christian Pulisic traf per Elfmeter zum 1:1-Ausgleich.
© getty

Am Sonntag testete Borussia Dortmund im Rahmen des International Champions Cup gegen den FC Liverpool. Pulisic war der Mann des Tages und sorgte mit zwei Treffern und einer Vorlage für den 3:1-Sieg des BVB.

Borussia Dortmund hat auch das dritte Testspiel der Vorbereitung gewonnen. Gegen Liverpool zeigte sich das Team von Lucien Favre effektiv und siegte 3:1. Pulisic traf zweimal und Bruun Larsen erzielte den letzten Treffer.

FC Liverpool gegen Borussia Dortmund im Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte, in der van Dijk die Reds in Führung köpfte, hatte der zweite Durchgang mehr zu bieten. Liverpool hatte die große Chance zum 2:0 durch Ojo, doch im Gegenzug traf Pulisic per Elfmeter zum Ausgleich. Auch in der Folge war der Premier-League-Klub die bessere Mannschaft, doch kurz vor Schluss war es wieder Pulisic, der den BVB zum Sieg schoss. Das Tor von Bruun Larsen war schließlich der Schlusspunkt einer unterhaltsamen zweiten Hälfte.

Liverpool besser, doch der BVB macht die Tore

Schluss: Der BVB dreht die Partie in der zweiten Hälfte und gewinnt dank eines überragenden Pulisic mit 3:1. Der Amerikaner traf zweimal und war beim dritten Tor durch Bruun Larsen entscheidend beteiligt. Für Liverpool traf van Dijk in der ersten Hälfte per Kopf.

90.+3, Tor für den BVB: Und Dortmund legt sogar noch einen drauf. Pulisic tanzt im Strafraum Moreno aus. Den Schuss des Rechtsaußen kann Karius nicht gut klären und so drückt Bruun Larsen den Ball fallend über die Linie. 3:1 für den BVB!

90.: Es gibt nochmal vier Minuten Nachspielzeit. Der BVB führt jetzt mit 2:1 und entgeht so dem Elfmeterschießen.

89., Tor für den BVB: Das gibt es doch nicht, Dortmund dreht dieses Spiel tatsächlich. Konter über Marcel Schmelzer, der vor dem Strafraum Pulisic anspielt. Der US-Boy behält vor heimischer Kulisse die Nerven und schießt den Ball flach ins linke Eck. Da kann Karius nur hinterherschauen.

88.: Moreno lässt Bockhorn stehen, doch Überraschung: Die Hereingabe landet bei einem Dortmunder.

85.: Gomez kommt rechts im Strafraum an den Ball. Die Dortmunder reklamieren, es sei eine Abseitsstellung, doch der Engländer darf weiterspielen. Er braucht zu lang und so kann die Hintermannschaft des BVB klären.

84.: Die Zuschauerzahl beeindruckt: 55.447. Nicht schlecht.

81.: Keita erkämpft sich eine Ecke. Doch die Hereingabe von Milner kann Hitz wegfausten. Kann hier eine Mannschaft noch in der regulären Spielzeit treffen?

78.: Burnic muss aktuell behandelt werden. Der Mittelfeldspieler hat bei einem Zweikampf etwas abbekommen, der Schiedsrichter entschied aber auf Weiterspielen. Eine Fehlentscheidung. Burnic scheint aber weitermachen zu können.

77.: Schöner Pass mit dem Außenrist von Solanke auf Moreno. Der Spanier kommt aber nicht mehr richtig an den Ball und so kann Hitz sicher zupacken. Wäre der Spanier einen Tick größer, hätte dies durchaus eine Riesenchance werden können.

75.: Keita setzt sich auf der linken Seite des Strafraums durch, doch wie so oft, kommt nach dem Pass des ehemaligen Leipzigers kein Liverpooler zum Abschluss. Im Anschluss probiert es Ojo aus der Distanz, schießt jedoch genau in die Arme von Hitz.

74.: Bockhorn mit einer guten Idee. Er will Götze mit einem Steilpass im Strafraum freispielen, sein Pass gerät allerdings zu lang. Da kann die Nummer zehn nicht mehr herankommen.

70.: Wieder gibt es eine kleine Trinkpause. Übrigens: Steht es nach 90 Minuten noch Unentschieden, so gibt es sofort Elfmeterschießen. Beim ICC wird in jedem Spiel ein Sieger gesucht.

68.: Ein Freistoß aus dem Halbfeld für Liverpool bleibt ungefährlich. Für die Reds war der Gegentreffer bitter, denn kurz zuvor machte Ojo beinahe das 2:0.

Liverpool drückt, doch Pulisic trifft zum Ausgleich

66., Tor für den BVB: Pulisic dringt in den Strafraum und wird von Milner gelegt. Den fälligen Strafstoß verwandelt der US-Youngster sicher in die Tormitte. Der Ausgleichstreffer kommt durchaus aus dem Nichts.

64.: Wie, der war nicht drin?! Liverpool gewinnt den Ball in der gegnerischen Hälfte, Sturridge spielt schließlich Ojo frei. Der Engländer steht frei vor Hitz. Sein Schuss kann Hitz per Fußabwehr noch an die Latte lenken. Den hat hier jeder schon drin gesehen.

61.: Jetzt hat hier Liverpool eine Druckphase. Solanke kommt im Fünfmeterraum zum Kopfball, der Stürmer bugsiert den Ball aber links am Tor vorbei.

60.: So spielt der BVB übrigens in Halbzeit zwei: Hitz - Bockhorn, Pieper, Zagadou, Schmelzer - Burnic - Gomez, Götze, Pulisic, Larsen - Isak.

59.: Und da ist auch schon der dritte Torschuss. Diesmal probiert es Naby Keita aus der Distanz. Der Ball geht jedoch weit am BVB-Tor vorbei.

56.: Schöner Distanzschuss von Milner! Aus knapp 25 Metern will der Routinier den Ball in den Winkel schlenzen. Sein Versuch geht nur knapp über das Tor von Hitz. Torschuss Nummer zwei für die Reds!

54.: Die vielen Wechsel sind nicht gerade ein Vorteil für die Attraktivität des Spiels. Liverpool presst jetzt sogar schon am Strafraum der Dortmunder. Immer wieder verliert der Bundesligist früh den Ball.

50.: Sturridge hat auch gleich die erste gefährliche Aktion der zweiten Hälfte. Links im Strafraum setzt er sich gegen Bockhorn durch, findet in der Mitte jedoch keinen Abnehmer.

49.: Auch Liverpool hat einige neue Spieler auf dem Platz: Keita, Klavan, Sturridge, Woodburn, Milner, Moreno, Solanke und Ojo.

47.: Schmelzer, Götze, Pulisic, Isak, Burnic, Gomez, Bruun Larsen, Bockhorn und Pieper sind beim BVB jetzt auf dem Platz. Nur Hitz und Zagadou sind aus der ersten Halbzeit noch dabei.

46.: Es wird auf beiden Seiten munter durchgewechselt. Wer auf beiden Seiten neu dabei ist, klären wir gleich. Erstmal pfeift der Schiedsrichter die zweite Halbzeit an.

FC Liverpool - Borussia Dortmund 1:0 zur Pause

Fazit: Eigentlich ist diese Partie ein typisches 0:0. Doch weil der BVB den Niederländer van Dijk sträflich freigelassen hat, führt Liverpool mit 1:0. Zunächst zeigte sich der BVB mit gutem Passspiel mehrmals in der Hälfte der Reds. Chancen gab es jedoch keine. Gegen Ende der ersten Hälfte presste Liverpool mehr, was den BVB vor mehr Problemen stellte.

Halbzeit: Der FC Liverpool führt durch einen Treffer von Virgil van Dijk mit 1:0 im Testspiel gegen Borussia Dortmund.

45.: Wegen der Trinkpause nach dem 1:0 für Liverpool gibt es zwei Minuten Nachspielzeit.

42.: Die Torschussstatistik von 1:1 sagt viel über dieses Spiel aus. Das Spiel ist arm an Torchancen und spielt sich hauptsächlich im Mittelfeld ab.

40.: Zum ersten Mal kann der BVB einen Konter fahren und auch ausspielen. Dahoud treibt den Ball nach vorne und spielt am Strafraum schließlich rechts raus zu Wolf. Der Neuzugang von Eintracht Frankfurt bringt den Ball scharf nach innen, doch Karius packt sicher zu.

36.: Der BVB dagegen bekommt zunehmend Probleme im Spielaufbau, auch weil die Reds die Räume gut verdichten. Inzwischen spielen die Engländer auch ihr altbekanntes Pressing aus. Noch hat das Team von Lucien Favre keine Lösungen dafür gefunden.

34.: Schöne Kombination der Reds. Jones taucht plötzlich links im Strafraum auf, bleibt jedoch an Toljan hängen. Das Team von Jürgen Klopp ist jetzt etwas besser im Spiel.

31.: Hitz bekommt Probleme. Origi läuft den Keeper an und so bleibt dem Schweizer nichts anderes übrig, als den Ball ins Seitenaus zu dreschen.

29.: Der BVB ändert seine Spielausrichtung zunächst nicht und versucht es weiterhin, sich mit Ballbesitzspiel Chancen herauszuspielen. Die Standardsituationen sind bislang harmlos. So auch ein Freistoß aus dem Halbfeld von Sahin, der an Freund und Feind vorbeisegelt.

25., Tor für Liverpool: Die Reds gehen mit dem ersten Eckball in Führung. Diesen führen sie kurz aus, Robertson darf von der linken Seite ungehindert flanken und findet in der Mitte den völlig freien Virgil van Dijk. Der teuerste Verteidiger der Welt hat schließlich keine Probleme damit, den Ball aus fünf Metern in die Maschen zu köpfen. Anschließend gibt es aufgrund der Hitze eine kurze Trinkpause für alle Beteiligten.

Van Dijk köpft Liverpool gegen den BVB in Führung

22., Wechsel beim FC Liverpool: Und tatsächlich. Joel Matip muss runter, für ihn kommt der angesprochene Gomez. Weswegen Matip ausgewechselt werden muss, ist noch unklar.

20.: Nuri Sahin gewinnt an der Mittellinie den Ball. Kurz vor dem Strafraum verpasst es der Mittelfeldspieler, sich vom Ball zu trennen und so versandet die Chance im Nichts. Währenddessen macht sich bei Liverpool Joe Gomez bereit. Er wird für Matip kommen.

18.: Joel Matip scheint sich verletzt zu haben. Der Innenverteidiger humpelt vom Platz und muss wohl ausgewechselt werden.

16.: Noch konnte sich keine Mannschaft eine ernstzunehmende Torchance erspielen. Der BVB hat bisher mehr Ballbesitz und lässt den Ball stellenweise gut laufen. Doch spätestens an der Strafraumkante ist Endstation.

13.: Starker Doppelpass von Wolf und Philipp. Matip kommt gerade noch mit dem Fuß dazwischen. Philipp wäre alleine auf Karius zugelaufen.

10.: Sancho und Philipp spielen sich in den Strafraum. Letzterer versucht den Ball mit der Hacke zurück zum Engländer zu spielen, doch er bleibt hängen. Eine Minute später gibt es Eckball für den BVB, doch auch hier muss Karius nicht eingreifen.

8.: Nun kommen auch die Reds das erste Mal vor das Tor der Dortmunder. Zuerst kommt Divock Origi nicht durch und dann landet die Flanke von Lallana im Nichts. Keine Gefahr für das Tor von BVB-Keeper Marwin Hitz.

4.: Auweia. Loris Karius kommt raus, doch sein Befreiungsschlag geht direkt zu Philipp, der sofort abzieht. Der deutsche Keeper hat Glück, dass der Stürmer den Ball nicht richtig trifft.

3.: Der BVB mit der ersten guten Kombination im Mittelfeld, doch die Hereingabe von der rechten Seite von Marius Wolf landet in den Armen von Loris Karius.

Vor dem Anpfiff: Die heutigen Kapitäne sind übrigens Nuri Sahin beim BVB und Adam Lallana bei Liverpool. Dortmund spielt in den gelben Trikots von rechts nach links. Los geht's!

Vor dem Anpfiff: Im Test zwischen dem FC Liverpool und Borussia Dortmund kommt es heute zum Wiedersehen des BVB mit Ex-Trainer Jürgen Klopp.

FC Liverpool gegen Borussia Dortmund: Die Aufstellungen

FC Liverpool: Karius - Clyne, van Dijk, Matip, Robertson - Fabinho, Lallana, Camacho - Markovic, Jones, Origi

Borussia Dortmund: Hitz - Toljan, Zagadou, Diallo, Dieckmann - Sahin, Dahoud, Boadu - Wolf, Philipp, Sancho

FC Liverpool gegen Borussia Dortmund: Vor dem Anpfiff

21.50 Uhr: Die Spieler machen sich warm. In wenigen Minuten beginnt das Testspiel zwischen Liverpool und dem BVB.

20.12 Uhr: Gleich macht sich der BVB mit dem Bus auf dem Weg zum Stadion.

19.35 Uhr: Die Spieler des FC Liverpool machten am heutigen Tag auch Halt auf einer NASCAR-Strecke. Klopp, Salah und Co. versuchten sich dabei bei den Reifenwechsel der Autos.

19.04 Uhr: Die Fans sind bereits in Charlotte angekommen und freuen sich auf den heutigen Test.

Reus über Pulisic: Soll "viele Jahre" beim BVB bleiben

Marco Reus ist begeistert von Christian Pulisic, wie er in einem Interview mit ESPN verriet. "Ich hoffe, er spielt noch viele, viele Jahre für Dortmund, aber wir werden das in den nächsten paar Jahren sehen." Der US-Amerikaner wurde immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Vor allem der FC Liverpool und Tottenham sollen Interesse an ihm haben. Zuletzt bekannte LFC-Trainer Jürgen Klopp, dass Pulisic ein "fantastischer Spieler" sei. Das kann Pulisic beim heutigen Test höchstpersönlich beweisen.

Reus begründet die Vertragsverlängerung bis 2023

"Wenn man 28, 29 Jahre alt ist, ist einem bewusst, dass das der letzte große Vertrag deiner Karriere wird", sagte Reus bei ESPN zu seiner eigenen Vertragssituation. Der 29-Jährige verlängerte seinen Kontrakt bei den Schwarz-Gelben im März bis 2023.

Eine Begründung für die Verlängerung lieferte der Offensivspieler auch: "Ich sehe und glaube an das Potenzial des Klubs, eine Entwicklung durchzumachen und einen neuen Weg zu gehen." Nach reiflicher Überlegung sei seine Entscheidung pro Dortmund gefallen, schloss Reus.

Liverpool mit 23-Mann-Kader gegen den BVB

Die Neuzugänge Alisson und Xherdan Shaqiri fehlen ebenso wie Mohamed Salah, Sadio Mane und Marko Grujic. Diese stiegen entweder erst am Freitag zur Mannschaft oder werden im Laufe der nächsten Woche eintreffen. Auch Georginio Wijnaldum (Muskelverletzung) und Pedro Chirivella (Rückenbeschwerden) werden im Testspiel gegen Borussia Dortmund nicht zum Kader gehören.

Alisson wird gemeinsam mit seinem brasilianischen Teamkollegen Roberto Firmino am Ende des Monats zur Mannschaft stoßen. Shaqiri wird bereits am Dienstag eintreffen.

Favre bei der PK vor dem Liverpool-Spiel

"Das Wichtigste für uns ist, die Mannschaft auf die Meisterschaft vorzubereiten. Wir haben noch viel zu tun. Wir haben gut trainiert. Wir haben sehr hart trainiert", sagte Lucien Favre bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den FC Liverpool. Die ersten beiden Testspiele gegen Austria Wien und Manchester City gewann der BVB jeweils 1:0.

Andre Schürrle wird den BVB wohl verlassen

Nicht mit dabei sein wird Andre Schürrle. Der ehemalige Nationalspieler wurde bereits vor dem Test gegen Manchester City (1:0) freigestellt, um Gespräche mit anderen Klubs führen zu können. Lazio Rom zeigt offenbar Interesse an einer Verpflichtung des Offensivmanns. Wie Il Tempo berichtet, möchte Sportdirektor Igli Tare den Weltmeister nach Italien locken. Neben Lazio wird auch dem FC Fulham und Crystal Palace Interesse an einem Transfer von Schürrle nachgesagt.

Marwin Hitz über seinen Wechsel zum BVB

Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel hat sich BVB-Neuzugang Marwin Hitz geäußert: "Ich will mich weiterentwickeln, auch wenn ich ein Alter erreicht habe, in dem sich manche vielleicht nicht mehr weiterentwickeln wollen."

Der Wechsel vom FC Augsburg zum BVB bedeutet für ihn eine Umstellung. "Ich habe viele Ballkontakte. Man muss die richtigen Entscheidungen zur richtigen Zeit treffen." Er spricht von einem Prozess, "den ich gerne annehme. Klar macht es großen Spaß, mehr Ballkontakte zu haben".

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp über Christian Pulisic

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel hat sich Liverpool-Trainer Jürgen Klopp über Dortmunds Christian Pulisic geäußert: "Ich mag Christian. Ich kenne ihn seit er ein Kind ist. Er ist immer noch sehr jung und bereits ein fantastischer Spieler. Er hat es verdient, dass die Menschen von ihm schwärmen."

Spekulationen, er wolle Pulisic zum FC Liverpool holen, blockte Klopp ab: "Es ist sehr gut, dass er in Dortmund ist, dort kennen sie ihn sehr gut." Auf die Frage, ob er den 19-Jährigen verpflichten würde, sagte Klopp: "Wenn er zu uns kommen will, wäre das im Moment schwierig. Ich mag ihn, aber wir respektieren Verträge. Es gibt im Moment keinen Markt bei ihm, das weiß ich. Wir haben unseren Job gemacht und Dortmund macht seinen Job."

BVB: Die Highlights vom Testspiel gegen Manchester City

BVB: Diallo sprach vor seinem Wechsel mit Dembele

Neuzugang Abdou Diallo hat in einem Interview mit der WAZ erklärt, dass er vor seinem Wechsel zum BVB mit seinem französischen Landsmann Ousmane Dembele gesprochen hat: "Er hat großen Respekt vor dem Klub. Als ich mit ihm sprach, sagte er sofort: Geh dahin. Du wirst spielen, du wirst lernen, du wirst glücklich sein."

BVB-Boss Watzke über Morddrohungen

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat im Bild-Podcast Phrasenmäher über Morddrohungen an seine Person gesprochen. "Da gab es schon welche, klar. Das ist ja teilweise auch öffentlich geworden. Aber davon darfst du dich nicht beeindrucken lassen", sagte er. Alle weiteren Aussagen gibt es hier.

Wo kann ich den FC Liverpool gegen den BVB heute live sehen?

In Deutschland gibt es zwei Möglichkeiten, wie ihr den BVB gegen Liverpool live sehen könnt. Zum einen zeigt der Streamingdienst DAZN die Partie, die um 22 Uhr deutscher Zeit beginnt.

Neben zahlreichen Vorbereitungs-Spielen hat DAZN auch Spitzenfußball aus der Premier League und Primera Division im Angebot. Darüber hinaus überträgt der Streaming-Dienst auch Spiele aus der NBA, NFL und MLB.

Die Partie zwischen dem BVB und Liverpool kann man mit dem kostenlosen Probemonat auf DAZN sehen. Nach dem Probemonat kostet DAZN monatlich 9,99 Euro. Hier kannst du dir den kostenlosen Probemonat sichern.

Zudem überträgt der Sender Sport1 heute das Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Liverpool.

FC Liverpool gegen den BVB: Spielort und International Champions Cup

Borussia Dortmund testet im Rahmen des International Champion Cups gegen drei prominente Gegner: Manchester City, den FC Liverpool und Benfica Lissabon.

Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag deutscher Zeit fand das Spiel gegen ManCity in Chigaco statt und war wie auch die restlichen beiden Partien Teil der USA-Reise des BVB.

Auch der FC Bayern nimmt am ICC teil. Alle weiteren Infos zum ICC findet ihr hier.

Die BVB-Testspiele in der Vorbereitung

DatumGegnerOrtAnstoßErgebnis
13. JuliAustria WienGenerali-Arena, Wien19:00 Uhr1:0
21. JuliManchester CityChicago03:05 Uhr1:0
22. JuliFC LiverpoolCharlotte22:00 Uhr-
26. JuliBenfica LissabonPittsburgh02:05 Uhr-
03. AugustStade RennesAltach19:30 Uhr-
07. AugustSSC NeapelSt. Gallen19:30 Uhr-
12.AugustLazio RomEssen17:30 Uhr-
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung