Saudi-Arabien entschuldigt sich nach Eklat

SID
Freitag, 09.06.2017 | 09:39 Uhr
Während der Schweigeminute der Australier dehnten sich die Saudis weiter
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim 1899 -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Saudi-Arabiens Fußballverband hat sich für den Eklat seiner Nationalmannschaft beim WM-Qualifikationsspiel in Australien offiziell entschuldigt. Das Team hatte im Vorfeld der Partie eine Schweigeminute zu Ehren der Opfer des jüngsten Terroranschlags von London missachtet.

Saudi-Arabiens Fußballverband hat sich für den Eklat seiner Nationalmannschaft beim WM-Qualifikationsspiel in Australien (2:3) offiziell entschuldigt. Das Team hatte im Vorfeld der Partie in Adelaide eine Schweigeminute zu Ehren der Opfer des jüngsten Terroranschlags von London missachtet.

"Der saudi-arabische Fußballverband bedauert das Verhalten zutiefst und entschuldigt sich uneingeschränkt für jegliches Vergehen", sagte Verbandschef Adil Ezzat: "Die Spieler hatten nicht die Absicht, die Erinnerungen an die Opfer zu missachten oder ihre Familien, Freunde oder alle von der Gräueltat betroffenen Einzelpersonen zu verärgern."

Die saudischen Spieler hatten ihr Aufwärmprogramm während der Gedenkminute unbeirrt fortgesetzt und damit die Australier brüskiert. Zunächst war nicht klar, ob es sich um ein vorsätzliches Verhalten handelte oder das Team nicht hinlänglich über die Aktion informiert worden war.

Die australische Politik geißelte das Verhalten anschließend als einen "schändlichen Mangel an Respekt" nicht bloß gegenüber den beiden australischen Opfern, sondern allen Opfern des Terroranschlags. "Dafür gibt es keine Entschuldigung", sagte Anthony Albanese von der australischen Labor Party.

Alle News zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung