Fussball

Liverpool, Milan und Roma wollen Jese

Von SPOX
Jese Rodriguez ist bei PSG nicht glücklich geworden

Für Miguel Angel Ramirez, Präsident von Las Palmas, ist eines klar: Liverpool, AC Mailand und die Roma stünden alle in den Startlöchern, um für Jese Rodriguez von Paris Saint-Germain Geld auf den Tisch zu legen.

Der Angreifer stammt ursprünglich aus Las Palmas und für Ramirez ginge ein Wunsch in Erfüllung, würde der 23-Jährige in seinem Geburtsort spielen. Hoffnungen auf eine mögliche Verpflichtung macht sich der Chef des LaLiga-Klubs jedoch nicht. Die Spanier hätten keine Chance im Wettbieten.

Erlebe die Ligue 1 Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Jese Rodriguez ist ein großartiger Fußballer", lobte Ramirez seinen Landsmann gegenüber Las Provincia. "Er will nach Las Palmas kommen, aber er gehört PSG und verdient ein Gehalt, das seinem Level entspricht - und das ist sehr hoch. Liverpool, Milan und Roma wollen Jese und sind bereit, für ihn zu zahlen. Wir können uns sein Gehalt jedoch nicht leisten", bedauert der Klub-Boss die finanzielle Lage.

"Mit dem nötigen Respekt für die anderen Klubs, aber wir sind im Nachteil und müssen daher warten. Aber wir wollen keine falschen Erwartungen kreieren", erklärte Ramirez weiter. Erst im August wechselte Jese für 25 Millionen Euro von Real Madrid nach Paris. Unter Trainer Unai Emery kam er jedoch erst neunmal zum Einsatz, was einen möglichen Wechsel im Januar nicht unrealistisch macht.

Jese Rodriguez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung