Fussball

Medien: FIFA will vierten Wechsel

Von Adrian Franke
Die Regelhüter der FIFA entscheiden über eine zusätzliche Auswechslung
© getty

Der Weltverband FIFA plant allem Anschein nach, die Wechsel-Regularien zu lockern. So soll schon ab dem 1. Juli ein zusätzlicher Wechsel gestattet sein, die Regeländerung wird angeblich schon am 28. Februar in Belfast beschlossen.

Das berichtet die "Bild". Der vierte Wechsel soll sich allerdings auf eine mögliche Verlängerung beschränken, in regulärer Spielzeit würde es demnach bei drei erlaubten Wechseln bleiben. Die Verantwortlichen kamen offenbar durch das WM-Finale im Vorjahr zwischen Deutschland und Argentinien ins Grübeln, die Trainer schlugen anschließend ebenfalls Alarm.

"Gerade in der Verlängerung hätte ich gerne noch die Möglichkeit, die Partie taktisch zu beeinflussen", betonte etwa Bundestrainer Joachim Löw. Sollte der vierte Wechsel ab dem 1. Juli eingeführt werden, wäre er verbindlich für alle Wettbewerbe mit K.o.-Runde, also unter anderem in der Champions League, bei WM und EM sowie im DFB-Pokal.

Alle Infos über Joachim Löw

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung