Nach Druck der UEFA reagiert Russland

Verband schließt Krim-Klubs aus

SID
Freitag, 23.01.2015 | 18:12 Uhr
Der russische Verband beugt sich der UEFA
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der russische Fußball-Verband RFU hat die drei Vereine der Halbinsel Krim wie von der Europäischen Fußball-Union UEFA gefordert wieder vom Spielbetrieb der dritten russischen Liga ausgeschlossen.

Das bestätigte RFU-Boss Nikolai Tolstych der Nachrichtenagentur ITAR-TASS.

Russland hatte nach der Annexion der Halbinsel im vergangenen März die ukrainischen Erstligaklubs aus den Städten Simferopol, Sewastopol und Jalta in seinen Spielbetrieb integriert. Der ukrainische Verband hatte den Wechsel der Klubs abgelehnt, da die Ukraine die Krim als eigenes Territorium ansieht.

Daher untersagte die UEFA Anfang Dezember den Start von Krim-Klubs in russischen Wettbewerben. Als mögliche Konfliktlösung erscheint nun die Schaffung einer eigenen Krim-Liga.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung