Afrika Cup, Gruppe D

Traoré schockt Finkes Kamerun

SID
Samstag, 24.01.2015 | 22:10 Uhr
Ibrahima Traore traf gegen Kamerun mit Trainer Volker Finke zum Ausgleich
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Weiterhin alles offen in der Gruppe D des Afrika Cups: Kamerun mit Trainer Volker Finke und Schalke-Angreifer Eric Maxim Choupo-Moting ist am zweiten Vorrundenspieltag gegen Guinea nicht über ein 1:1 (1:1) hinausgekommen, der Mönchengladbacher Ibrahima Traoré glich für den Außenseiter aus.

Zuvor trennte sich auch die Elfenbeinküste von Mali 1:1 (0:1). Vor dem Vorrundenabschluss beim Turnier in Äquatorialguinea haben damit alle Mannschaften zwei Punkte und 2:2 Tore auf dem Konto.

Finke nahm das Ergebnis zum Anlass, sich gegen eine Favoritenrolle seines Teams beim Afrika-Cup zu wehren. "Ich habe niemals gesagt, dass wir der Favorit in unserer Gruppe sind", betonte der einstige Freiburger Bundesliga-Coach: "Ich wusste, dass es Zeit braucht angesichts der neuen Spieler in meinem Team. Guinea liegt in der Weltrangliste vor uns, deshalb bin ich überrascht, dass die Leute denken, wir seien die Favoriten."

"Aber noch ist alles möglich"

Zum Vorrundenabschluss trifft die Elfenbeinküste am Mittwoch im Spitzenspiel auf die unzähmbaren Löwen Kameruns. "Jetzt ist es das letzte Spiel, was zählt. Natürlich wollten wir hier siegen, aber wir befinden uns im Neuaufbau", sagte der Schalker Torjäger Eric Maxim Choupo-Moting, "aber noch ist alles möglich - mit einem Sieg im letzten Spiel."

Benjamin Moukandjo (13.) brachte Kamerun in Malabo in Front, ehe Traoré mit einem fulminanten Fernschuss aus halblinker Position in der offenen Begegnung den verdienten Ausgleich herstellte. Kameruns Stephane Mbia vergab in der Nachspielzeit freistehend den Sieg.

Elfenbeinküste nur remis

Titelaspirant Elfenbeinküste mit Salomon Kalou von Hertha BSC ist gar nur knapp an einer Niederlage vorbeigeschrammt. Erst das späte Tor von Max Gradel (86.) rettete den Ivorern einen Punkt gegen Mali, das durch Bakary Dako bereits in der sechsten Minute in Führung gegangen war.

Die Ivorer, 1992 Afrikameister, hatten Pech bei einem Kopfball von Kolo Touré an die Latte (34.). Kalou, der beim 1:1 gegen Guinea noch in der Startelf stand, wurde erst in der 83. Minute eingewechselt.

Zum Vorrundenabschluss trifft die Elfenbeinküste am Mittwoch im Spitzenspiel auf Kamerun.

Ibrahima Traore im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung