Schottischer Profi berichtet von fünf Selbstmordversuchen

David Cox gesteht Depression

Von Marco Nehmer
Freitag, 21.11.2014 | 15:01 Uhr
Depression im Fußball ist kein Einzelfall
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Depressionen im Profifußball bleiben ein dringliches, nach wie vor aber auch tabuisiertes Thema. Nun wagt sich ein schottischer Fußballprofi an die Öffentlichkeit. David Cox vom Peterhead FC berichtet von seinem Leidensweg und mehreren Selbstmordversuchen.

Einer Studie der internationalen Spielergewerkschaft FIFPro zufolge zeigen 26 Prozent aller aktiven Profis Anzeichen von Depressionen und Angstzuständen. Eine enorme Zahl - trotzdem sind in der Öffentlichkeit nur Einzelfälle bekannt. Peterhead-Profi David Cox wagte nun gegenüber "Scottish Daily Record" einen Vorstoß.

Der Drittligaprofi erzählte von seinen psychischen Problemen samt fünf Selbstmordversuchen. Cox habe im Laufe seiner Karriere versucht, sich zu erhängen, sich per Überdosis zu töten. Zuletzt dachte der 25-Jährige über Suizid durch Ertrinken nach. "Stundenlang saß ich am Flussufer, dachte darüber nach, alles zu beenden", so Cox.

"Vielleicht hilft es auch anderen"

"Heute weiß ich, dass es ein Fehler war, meine Probleme all die Jahre für mich behalten zu haben. Menschen, die mich nur als Fußballer kennen, denken, ich bin ein Arschloch", erklärte Cox. "Es wäre schön, wenn sie mich jetzt besser verstehen. Darüber zu sprechen hat mir geholfen. Vielleicht hilft es auch anderen."

Der frühere Kilmarnock-Profi sagte: "Es gibt definitiv andere Spieler da draußen mit psychischen Problemen. Ich erzähle meine Geschichte, um ihnen zu sagen: Ohne Hilfe wird man die Probleme nicht los."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung