Pele weiter auf dem Weg der Besserung

SID
Samstag, 29.11.2014 | 17:45 Uhr
Pele wird aktuell im Albert-Einstein Krankenhaus behandelt
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Pele befindet sich weiter auf dem Weg der Besserung. Das teilten die Ärzte des Albert-Einstein-Krankenhauses, wo der dreimalige Weltmeister an den Nieren behandelt wird, am Samstag in einem neuen Bulletin mit.

Sein Zustand sei "stabil", doch trotz der weiterhin positiven Entwicklung seines Gesundheitszustandes mit durchweg ergebnislosen Untersuchungen auf neuerliche Komplikationen würde der 74-Jährige weiterhin auf der Intensivstation bleiben und mit Antibiotika behandelt, hieß es in dem Kommuniqué weiter.

Bei Pele, mit Brasilien 1958 sowie 1962 und 1970 Weltmeister, war am vergangenen Montag im Rahmen einer Routine-Untersuchung nach seiner Nierenstein-Operation eine Harnwegsinfektion festgestellt worden.

Bereits Mitte November war Edson Arantes do Nascimento, so Peles vollständiger Name, wegen Magenproblemen in die Klinik in São Paulo eingeliefert worden. Anschließend operierten die Ärzte den 1000-Tore-Stürmer und entfernten mehrere Nierensteine.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung