Gegen argentinische Nationalmannschaft

Dunga bestreitet Drogen-Vorwürfe

SID
Montag, 13.10.2014 | 14:22 Uhr
Carlos Dunga bestreitet die Drogen-Vorwürfe
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der brasilianische Nationaltrainer Dunga hat bestritten, den argentinischen Nationalspielern Drogenmissbrauch zu unterstellen. "Ich habe nie erwähnt, dass die Spieler Drogen nehmen. Das ist eine Behauptung der Medien", sagte er vor dem Spiel der Selecao gegen Japan.

Allerdings hatte der 50-Jährige mit einer zumindest sehr missverständlichen Geste die Diskussionen selbst ausgelöst.

Kurz vor dem Ende des Spiels gegen Argentinien (2:0) am Samstag in der chinesischen Hauptstadt Peking hatte sich Dunga zunächst Wortgefechte mit der argentinischen Ersatzbank geliefert, dann seine Nase gerieben und dem argentinischen Masseur Marcelo D'Andrea zugerufen: "Du bist genauso wie er." Mit "er" war Diego Maradona gemeint, der in der Vergangenheit bekanntermaßen Probleme mit Kokain-Missbrauch hatte.

Carlos Dunga im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung