Freitag, 25.10.2013

Nach rassistischen Beleidigungen in Russland

Toure droht mit Boykott der WM 2018

Nach den rassistischen Schmähungen durch Moskauer Fans hat der ivorische Fußball-Profi Yaya Touré einen Verzicht dunkelhäutiger Spieler auf die WM 2018 ins Gespräch gebracht.

Yaya Toure wurde gegen ZSKA Moskau Opfer von rassistischen Beschimpfungen
© getty
Yaya Toure wurde gegen ZSKA Moskau Opfer von rassistischen Beschimpfungen

Gastgeber Russland müsse sein Rassismus-Problem in den Griff bekommen, wurde der Mittelfeldspieler von Manchester City in englischen Medien zitiert: "Ansonsten werden wir nicht kommen, wenn wir uns unsicher fühlen."

Toure hatte sich während des 2:1-Sieges seiner Mannschaft in der Champions League beim russischen Double-Gewinner ZSKA Moskau in der Vorstadt Chimki wiederholt Affenlaute anhören müssen. Die Europäische Fußball-Union hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, das WM-Organisationskomitee 2018 bekannte sich zur Toleranz.

Yaya Toure im Steckbrief


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.