Internationale News und Gerüchte

Medien: Arsenal und Tottenham wollen Falcao

Von SPOX
Freitag, 27.05.2011 | 13:40 Uhr
Geht sein Blick schon nach London? Radamel Falcao könnte bald in der Premier League kicken
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Der diesjährige Europa-League-Shootingstar Radamel Falcao könnte bald in der Premier League kicken. Zwei Londoner Klubs sind im Rennen. Rafa Benitez ist als neuer Trainer von Atletico Madrid im Gespräch und könnte dort auf Ronaldinho treffen. Der FC Barcelona steht kurz vor der Verpflichtung eines Nachwuchstalentes. Jermaine Jones soll bei Blackburn bleiben.

30 Millionen Euro für Falcao: Der kolumbianische Top-Torjäger Radamel Falcao ist heiß umworben. Laut seinem Berater Claudio Mossi sind sowohl der FC Arsenal als auch der Londoner Lokalrivale Tottenham Hotspur bereit, 30 Millionen Euro für den 17-fachen Europa-League-Torschützen hinzublättern.

Falcao, der bei den Portugiesen noch einen Vertrag bis 2013 besitzt, hat in seinem Kontrakt eine Ausstiegsklausel, die es ihm ermöglicht, für 30 Millionen Euro den Verein zu wechseln. Diese Summe wollen die beiden Premier-League-Klubs nun ausgeben. Aber auch der FC Porto ist noch im Rennen. Momentan versucht der Europa-League-Sieger alles, um dem Spieler, der laut eigener Aussage gerne in Porto bleiben würde, die Klausel abzukaufen. Alles wohl nur eine Frage des Geldes.

Benitez nach Madrid? Der langjährige Coach des FC Liverpool, Rafa Benitez, könnte laut Berichten der "Times" bald in seine Heimat Spanien zurückkehren. Der nach seiner Entlassung bei Inter Mailand arbeitslose Trainer, der nach wie vor in Liverpool lebt, gilt seit langem als Bewunderer der Colchoneros - trotz seiner Vergangenheit beim Erzrivalen Real Madrid.

"Ich hatte schon immer Sympathien für Atletico Madrid, vor allem weil ich dort Freunde habe und auch mein Vater Atletico immer besonders mochte", sagte Benitez bereits im Februar. Nun will er im Urlaub über das Angebot von Atletico nachdenken und nach seiner Rückkehr eine Entscheidung treffen.

Ronaldinho vor Europa-Rückkehr? Sollte Benitez tatsächlich bei Atletico anheuern, könnte er auf einen alten Bekannten im spanischen Fußball treffen. Laut Berichten des "Radio Nacional de Espana" zeigt sich Atletico interessiert an einer Verpflichtung von Ronaldinho. Sollte Sergio Agüero wie erwartet den Klub verlassen, wolle man sich den Brasilianer angeln.

Der Hauptstadtklub hat angeblich schon Kontakt zu Ronaldinhos Berater aufgenommen, um über eine Rückkehr des ehemaligen Barcelona-Superstars zu verhandeln. Derzeit kickt Ronaldinho - nach Jahren in Europa - wieder in seiner Heimat bei Flamengo Rio de Janeiro. Ob die Fans ihn nochmals in der Primera Division bewundern können? Man wird es sehn.

Kiko zu Pep: Geht es nach dem "Catalunya Radio", kann Barca-Coach Pep Guardiola für die neue Saison mit Mittelfeldspieler Kiko Femenia planen. Der 20-Jährige hat trotz des Erstliga-Abstiegs mit Hercules Alicante in der abgelaufenen Saison überzeugt und wird den Verein aller Voraussicht nach verlassen.

Einziger Haken ist die von Hercules geforderte und im Vertrag Femenias festgelegte Ablösesumme von 10 Millionen Euro. Die Katalanen sind nicht bereit, so viel für ein Nachwuchstalent zu bezahlen. Bisher hatten sie 4 Millionen plus einen Barcelona-B-Spieler geboten.

Da aber auch Valencia, Espanyol und Villarreal in den Poker eingestiegen sind, musste der Meister der abgelaufenen Saison nachbessern - und hat dies wohl auch getan.

Jones soll in Blackburn bleiben: Rovers-Coach Steve Kean möchte den von Schalke 04 ausgeliehenen Mittelfeldspieler Jermaine Jones gerne weiterverpflichten. Der US-Nationalspieler hat seit seiner Ankunft in England voll überzeugt und wurde innerhalb kürzester Zeit zum Leistungsträger bei den Blackburn Rovers.

"Wenn wir ihn halten könnten, wäre das für ihn und den Klub fantastisch", betonte Kean, der nochmals die Bedeutung unterstrich, die der in Deutschland geborene Spieler für die Mannschaft hat. Nun geht's ans Verhandeln mit Schalke.

Da der Kader der Gelsenkirchener ohnehin verkleinert werden soll, ist eine schnelle Lösung des Transferpokers aber nicht unwahrscheinlich.

Alles zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung