Lehmann spricht von Karriere-Ende

SID
Freitag, 12.10.2007 | 13:02 Uhr
jens lehmann
© Getty
Advertisement
NBA
Mi23.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Berlin - Nationaltorhüter Jens Lehmann schließt nicht aus, seine Karriere nach der Europameisterschaft im kommenden Jahr zu beenden.

Er sei zwar grundsätzlich überzeugt, dass er anschließend noch bis zur Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika weiterspielen könne. "Aber es kann auch sein, dass ich nach der EM komplett mit dem Fußball aufhöre", sagte der fast 38-Jährige in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ).

Trotz der Spekulationen um seinen Status beim FC Arsenal ist Lehmann überzeugt davon, dass er nach den EM-Qualifikationsspielen gegen Irland und Tschechien auch wieder beim Spitzenreiter der englischen Premier League wieder im Tor stehen wird. "Ich weiß für mich, dass ich wieder spielen werde", sagte er der "Bild"-Zeitung. Er gehe davon aus, dass das schon im nächsten Punktspiel am 20. Oktober wieder der Fall sein werde.

Keine Gedanken über Vereinswechsel 

Lehmann hat seit knapp zwei Monaten nicht mehr im Tor des englischen Liga-Spitzenreiters gestanden, was er allein auf den Umstand zurückführt, dass er verletzt gewesen sei. Gedanken über einen möglichen Vereinswechsel im Winter, den ihm DFB-Teammanager Oliver Bierhoff mit Blick auf seinen Status als Nummer 1 der Nationalelf notfalls empfohlen hatte, macht sich Lehmann aktuell nicht: "Ich hätte Zeit bis Mitte Januar 2008, um wieder ins Team zu kommen."

In der "Bild" antwortete er auf die Frage, ob er auch ohne Liga-Einsätze die EM im kommenden Jahr bestreiten könne, mit den Worten: "Die Spielpraxis ist wichtig, das Können noch mehr."

"Möchte gern verdrängt werden"

Sollte er seine Profi-Karriere nach der EM 2008 fortsetzen, werde es sein Ziel sein, auch bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika die Nummer 1 im deutschen Tor zu sein.

Zu möglichen Nachfolgern wie Timo Hildebrand, Robert Enke oder die Youngster Manuel Neuer, Rene Adler und Michael Rensing, sagte Lehmann: "Ich möchte gerne verdrängt werden - und wenn nach der EM jemand kommt, der wesentlich besser ist, dann würde ich sagen: Junge, du hast es verdient."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung