"Kaiser" glaubt an EM-Titel

Ballack gibt Beckenbauer Rätsel auf

SID
Freitag, 19.10.2007 | 14:45 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

München - Michael Ballack und sein ungewisses Comeback geben auch dem "Kaiser" zunehmend Rätsel auf.

"Der Ist-Zustand ist sicherlich nicht optimal. Er hat sich doch im Frühjahr operieren lassen mit dem Ziel, noch in die laufende Saison einzusteigen. Und jetzt ist er immer noch verletzt. Da stimmt doch was nicht", sagte Franz Beckenbauer in einem Interview der "Bild"-Zeitung.

Der seit einem halben Jahr verletzte Mittelfeldspieler des FC Chelsea wird in diesem Jahr höchstwahrscheinlich nicht mehr auf den Platz zurückkehren. Dass Ballack nach seiner Rückkehr wieder zu gewohnter Klasse findet, bezweifelt Beckenbauer.

"Sein Problem ist: Je länger er verletzt ist, desto länger braucht er wieder, um seinen Rhythmus zu finden. Er ist ja mit 31 auch nicht mehr der Jüngste."

Nicht auf einer Stufe mit Kaka

Zweifel hat der Präsident des FC Bayern München auch an Ballacks Qualitäten als Spielerpersönlichkeit. "Bei allem Respekt gegenüber Ballack, aber ich sehe ihn nicht auf einer Stufe mit Weltstars wie Kaka oder Ronaldinho."

Trotz der 0:3-Niederlage gegen Tschechien ist für Beckenbauer die deutsche Nationalmannschaft weiter das beste Team in Europa und logischer Titelfavorit bei der EM 2008 in Österreich und der Schweiz.

"Von meiner grundsätzlichen Einschätzung unserer EM-Chancen rücke ich nicht ab. Wenn Deutschland das Niveau halten kann, das Tschechien-Spiel mal ausgeklammert, bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als die EM zu gewinnen", sagte Beckenbauer.

Lehren aus Pleite ziehen

Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sei die einzige Nation, die ihr WM-Niveau in den vergangenen 15 Monaten gehalten habe.

"Engländer, Italiener, Franzosen, was haben die für Probleme seit der WM? Man muss grundsätzlich sagen, dass sich der deutsche Fußball sehr positiv verändert hat. Es wird immer schnell nach vorne gespielt, der Ball in höchstem Tempo behauptet", meinte Beckenbauer.

Überzeugt ist er davon, dass der WM-Dritte den Rückschlag gegen Tschechien vor den abschließenden beiden EM-Qualifikationsspielen gegen Zypern in Hannover (17. November) und gegen Wales in Frankfurt (21. November) gut verkraften wird.

"Es gibt halt solche Tage. Besonders dann, wenn nach der gelungenen Qualifikation die Spannung total raus ist. Wenn man aus dieser Niederlage die richtigen Lehren zieht, sehe ich kein Problem", erklärte der 62-Jährige.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung