Wegen Tätlichkeiten

Son und Peszko Spiele gesperrt

SID
Freitag, 31.10.2014 | 11:36 Uhr
Heung-Min Son sah gegen Magdeburg die rote Karte
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Heung-Min Son von Bayer Leverkusen und Slawomir Peszko vom Ligarivalen 1. FC Köln stehen ihren Klubs im DFB-Pokal in dieser Saison erst bei einem möglichen Finaleinzug wieder zur Verfügung.

Nach ihren Roten Karten in der zweiten Runde wurden Son und Peszko vom Sportgericht des DFB für jeweils drei Pokalspiele gesperrt.

Son war nach einer Tätlichkeit im Spiel beim 1. FC Magdeburg des Feldes verwiesen worden, Peszko hatte in der Begegnung beim MSV Duisburg (4:1 n.E.) eine Tätlichkeit begannen.

Gegen die Urteile kann binnen 24 Stunden eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden.

Alle Infos zum DFB-Pokal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung