Fussball

Meyer hat Assistenten nicht überstimmt

SID
Zu früh gefreut: Florian Meyer verweigerte dem Treffer von Mats Hummels die Anerkennung
© getty

Der DFB widerspricht der Darstellung, dass Schiedsrichter Florian Meyer im DFB-Pokalfinale am Samstag seinen Assistenten beim Tor des Dortmunds Mats Hummels überstimmt habe.

"Florian Meyer hat seinen Assistenten nicht überstimmt, es gab auch keine unterschiedliche Wahrnehmung der Situation. Von der Seitenlinie kam weder per Fahne noch über Headset das Signal auf ein Tor", sagte DFB-Mediendirektor Ralf Köttker am Sonntag.

In der 64. Minute hatte Hummels per Kopf scheinbar das 1:0 für Borussia Dortmund gegen Bayern München erzielt.

Der Rettungsversuch von Bayern-Profi Dante erfolgte deutlich hinter der Torlinie. Doch der Unparteiische verweigerte dem Treffer die Anerkennung. Am Ende siegten die Bayern 2:0 nach Verlängerung.

BVB-Trainer Jürgen Klopp hatte das angebliche Überstimmen des Schiedsrichter-Assistenten durch Meyer mit den Worten kommentiert: "Das ist ein Hammer!"

Die Statistik zum Finale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung