Fussball

DFB-Team: Joachim Löw hat vorläufigen Kader für WM nominiert - Götze nicht dabei

Von SPOX
Joachim Löw wird heute seinen vorläufigen Kader für die WM 2018 bekannt geben.
© getty

Deutschlands Bundestrainer Joachim Löw gibt am Dienstag den vorläufigen Kader des DFB-Teams für die WM 2018 in Russland bekannt. Hier werdet Ihr live mit allen Eindrücken rund um die Kader-Bekanntgabe versorgt und erfahrt, wo ihr die Nominierung im Livestream oder im Liveticker verfolgen könnt.

Bereits am Montag musste Löw der FIFA den vorläufigen Kader vorlegen, diese veröffentlicht ihn aber nicht. Die Nationaltrainer dürfen 30-35 Spieler in den vorläufigen Kader berufen, der endgültige Kader umfasst 23 Spieler und muss am 4. Juni mitgeteilt werden.

DFB-Team: Die Nominierung im Liveticker zum Nachlesen

13.40 Uhr: Das war's aus Dortmund. Der vorläufige WM-Kader steht. In 30 Tagen startet die WM in Russland. Bis zum 4. Juni muss Löw seinen Kader auf 23 Männer kürzen.

13.33 Uhr: Löw über die Rolle von Marco Reus

"Bei Marco Reus bin ich sehr glücklich, dass er die letzten Monate ohne Verletzungen spielen konnte. Er hat eine besondere Gabe, eine hohe Spielintelligenz, ein gutes Gespür für Räume. Er steht für außergewöhnliche Dinge. Ich verspreche mir Einiges von ihm für dieses Turnier. Wenn er gesund bleibt, kann er uns entscheidend helfen."

13.31 Uhr: Löw über das Erdogan-Gate

Auf die Frage, ob sich Löw Gedanken zu möglichen Sanktionen für Özil und Gündogan oder gar deren Nicht-Nominierung gemacht hat: "Selbstverständlich nicht. Daran habe ich nicht gedacht. In keiner Sekunde."

13.29 Uhr: Löw über das WM-Ziel

"Natürlich wollen wir das Maximale erreichen und den Titel gewinnen. Daran orientiert sich unsere Zielsetzung. Wir sind amtierender Weltmeister und Confed-Cup-Sieger. Dementsprechend wird auch die Einstimmung mit dem Trainingslager und der Reise nach Russland ausgelegt. Wir sind alle so ehrgeizig, den Titel wieder nach Deutschland zu holen."

13.19 Uhr: Löw über die Nicht-Berücksichtigung von Götze und Wagner

Über Götze: "Gestern Abend habe ich die Spieler informiert, die nicht dabei sind. Es war nicht unbedingt Marios Saison. Er war nicht in der Form, die er normalerweise bringen kann. Er ist ein wahnsinnig guter Spieler. Es tut mir auch für ihn persönlich leid. Wir hoffen, dass er nächste Saison beim BVB wieder zu alter Form findet."

Über Wagner: "Wir mussten eine Entscheidung treffen. Mein Job ist es auch, Träume platzen zu lassen und harte Entscheidungen zu treffen. Wir haben uns eben für Mario Gomez und Nils Petersen entschieden. Das war keine Entscheidung gegen Wagner, sondern für die beiden anderen Stürmer."

13.18 Uhr: Löw erklärt die Nominierung von Petersen

"Nils hat bei einer Mannschaft, die sich wahrlich nicht in jedem Spiel viele Torchancen herausspielt, 15 Tore erzielt. Er ist darüber hinaus, das hat er schon häufig bewiesen, ein sehr guter Joker. Er ist auch ein Spieler, der mit seiner Aufgabe wachsen kann und davon bin ich überzeugt."

13.14 Uhr: Löw zur Nominierung von Manuel Neuer

"Andi Köpke und ich waren mit Manuel im ständigen Austausch. Wir haben uns entschieden, vier Torhüter mitzunehmen, weil Manuel jetzt auch beim FC Bayern voll ins Training einsteigt. Das gewährleistet, dass er bei uns auch mit vollem Einsatz trainieren kann. Beide Seiten, sowohl wir als auch Manuel wissen, welche Verantwortung wir haben, auch gegenüber der Mannschaft. Wir müssen dann ehrlich zueinander sein und entscheiden, ob er zu WM mitfahren kann."

Die fehlende Spielpraxis habe aufgrund der beiden Testspiele keine große Rolle in den Überlegungen gespielt.

13.10 Uhr: Mittelfeld/Angriff:

  • Julian Brandt
  • Julian Draxler
  • Mario Gomez
  • Leon Goretzka
  • Ilkay Gündogan
  • Sami Khedira
  • Toni Kroos
  • Thomas Müller
  • Mesut Özil
  • Nils Petersen
  • Marco Reus
  • Sebastian Rudy
  • Leroy Sane
  • Timo Werner

13.08 Uhr: Abwehr:

  • Jerome Boateng
  • Matthias Ginter
  • Jonas Hector
  • Mats Hummels
  • Joshua Kimmich
  • Marvin Plattenhardt
  • Antonio Rüdiger
  • Niklas Süle
  • Jonathan Tah

13.07 Uhr: Der Kader ist da. Torhüter:

  • Manuel Neuer
  • Marc-Andre ter Stegen
  • Bernd Leno
  • Kevin Trapp

13.05 Uhr: Löw wird wohl Sepp Herberger als Trainer mit den meisten Länderspielen ablösen.

BundestrainerAmtszeitSpieleSUNEuropameisterWeltmeister
Sepp Herberger1936 - 1964162922644-1954
Helmut Schön1964 - 197813987302219721974
Jupp Derwall1978 - 1984674511-1980-
Franz Beckenbauer1984 - 199066361713-1990
Berti Vogts1990 - 19981026723121996-
Erich Ribbeck1998 - 2000241068--
Rudi Völler2000 - 2004281846--
Jürgen Klinsmann2004 - 2006332166--
Joachim Löwseit 2006141962322-2014

12.55 Uhr: Löw erklärte auch, dass ihm der Rhythmus von vier Jahren gefalle. So könne er nach der WM in Russland den Umbruch einleiten, den die Altersstruktur des aktuellen Kaders dann fordere. "Das macht mir unglaublichen Spaß", meint Löw.

12.53 Uhr: Löws Statement zur Verlängerung: "Eine vorzeitige Verlängerung ist immer etwas ganz Besonderes. Dafür wollen wir uns natürlich zuerst einmal bedanken für das erneut in uns gesetzte Vertrauen. Das ist eine große Verantwortung, die deutsche Mannschaft in den nächsten Jahren in der Weltspitze zu etablieren. Außerdem macht es mir wahnsinnig Spaß, mit so vielen inspirierenden Menschen zusammenzuarbeiten."

12.51 Uhr: Joachim Löw nimmt Platz auf der Bühne. Bevor er den Kader bekanntgibt, spricht Grindel über eine mögliche Verlängerung mit dem aktuellen Bundestrainer, dessen Vertrag aktuell bis 2020 läuft. "Wir haben gar nicht lange gebraucht, um zu einem guten Ergebnis zu kommen. Wir werden Vertrag mit Jogi Löw und dem gesamten Trainerteam bis 2022 verlängern. Wir werden auch die Zusammenarbeit mit Oliver Bierhoff bis 2024 verlängern."

12.44 Uhr: Jetzt sickern hier die ersten Bilder vom möglicherweise "finalen", vorläufigen Kader durch. Kein Götze, kein Wagner, dafür Petersen und Rudy?

12.41 Uhr: Während die Veranstaltung in Dortmund langsam Fahrt aufnimmt, berichtet die Sport Bild, dass Mario Götze wohl nicht im Kader stehen wird.

12.39 Uhr: Auch Team-Manager Oliver Bierhoff äußert sich zu Özil und Gündogan: "Das war eine unglückliche Aktion, bei der sich die Spieler der Bedeutung der Situation hätten bewusst sein müssen." Gerade so ein Foto habe eine Symbolwirkung, die gerade nicht gewünscht ist. "Das wird uns auch weiter begleiten, wir werden weiter mit den Spielern sprechen, mit allen Spielern", sagte Bierhoff.

12.37 Uhr: Grindel zum Erdogan-Gate: "Ich möchte eines sagen: Menschen können Fehler machen und wir müssen das Maß wahren. Ich glaube, dass beiden bewusst ist, dass sie einen Fehler gemacht haben. Ich bitte jedoch darum, mit den Spielern richtig umzugehen. Manch ein Kommentar schien mir da schon etwas überzogen." Der DFB-Präsident betonte im Anschluss noch einmal die Wichtigkeit der Integrationsarbeit des DFB.

12.30 Uhr: Es geht los. Reinhard Grindel und Oliver Bierhoff betreten die Bühne. Es wurde eine "ganz besondere Überraschung" für später angekündigt.

12.11 Uhr: Die Spannung steigt. In 20 Minuten tritt Löw endlich vor die Presse und klärt uns nach und nach auf, was er sich so für die WM überlegt hat. Kader-Einzelheiten hin oder her: Wie weit kommt die deutsche Elf eurer Meinung nach in Russland?

11.43 Uhr: Doch nicht so fraglich? Nun schreibt auch das kicker Sportmagazin von der Überraschung namens Petersen.

11.33: Laut Sport1 könnte Jogi Löw Nils Petersen aus dem Hut zaubern. Es wäre die faustdicke Überraschung. Ob da was dran ist? Fraglich. Man darf natürlich aber nicht außer Acht lassen, dass Petersen in dieser Bundesliga-Spielzeit der treffsicherste deutsche Angreifer war:

SpielerVereinTore
Nils PetersenSC Freiburg15
Mark UthTSG Hoffenheim14
Kevin VollandBayer Leverkusen14
Sandro WagnerTSG Hoffenheim/FC Bayern München12
Niclas FüllkrugHannover 9612

11.26 Uhr: In einer Stunde geht's los. Habt Ihr euren Kader schon beisammen? Ein paar Denkanstöße liefern die Kollegen von DAZN.

11.14 Uhr: Weiter geht's mit den Leaks. Wird die PK obsolet? Wir werden sehen. Die Bild berichtet nun auch, dass Mario Götze im vorläufigen Kader steht. Außerdem nimmt Löw wohl Kevin Trapp als vierten Keeper hinter Manuel Neuer, Marc-Andre ter Stegen und Bernd Leno mit.

10.47 Uhr: Spannend wird neben der Kader-Nominierung auch sein, wie sich Jogi Löw und Co. zur Erdogan-Debatte äußern, nachdem es von Seiten des Verbands, aus der Politik oder in den sozialen Netzwerken teils heftige Kritik hagelte.

10.43 Uhr: Zur Erinnerung: Rudy stand in den jüngsten beiden Länderspielen gegen Spanien (1:1) und Brasilien (0:1) nicht auf dem Platz. Seinen bis dato letzten Startelfeinsatz hatte Rudy im vorletzten Quali-Spiel gegen Nordirland. Beim 3:1-Sieg erzielte er den Führungstreffer nach zwei Minuten. Seine Saison beim FC Bayern? Seht selbst:

WettbewerbEinsätze (davon in der Startelf)ToreAssists
Bundesliga25 (16)14
Champions League5 (3)--
DFB-Pokal4 (1)-1
DFL-Supercup1 (1)--

10.36 Uhr: Die nächste Personalie, die nach außen gedrungen zu sein scheint: Sebastian Rudy. Der Mittelfeldakteur des FC Bayern steht laut kicker sicher im vorläufigen Aufgebot von Jogi Löw.

09.11 Uhr: Jetzt geht's auch schon los mit den ersten Personalien, die vorab durchsickern. Laut Bild steht Sandro Wagner nicht im Kader. Der Stürmer hatte in den letzten Wochen immer recht selbstbewusst für sich getrommelt und auf eine WM-Nominierung gehofft. Sollte Wagner nicht dabei sein, geht Löw wohl mit Werner und Gomez als Mittelstürmer ins Turnier.

08.45 Uhr: Wie viele Spieler Löw für das Trainingslager in Südtirol nominieren wird, ist noch offen. Man geht von 26, 27 Spielern aus. Am 4. Juni muss er der FIFA sein endgültiges, 23 Mann starkes Aufgebot melden.

Diese 14 Spieler sollten sicher dabei sein, sollten sie gesund bleiben: ter Stegen, Hummels, Boateng, Kimmich, Hector, Kroos, Khedira, Özil, Gündogan, Müller, Reus, Draxler, Sane, Werner.

08.40 Uhr: Die große Mehrheit des Kaders steht eigentlich schon fest, aber es gibt noch ein paar prominente Wackelkandidaten wie Manuel Neuer, Mario Götze oder Mario Gomez. Für Spannung ist also gesorgt. Die SPOX-Fußballredaktion hat vorab schon mal die wichtigsten Fragen diskutiert.

Deutschlands Kader für die WM: Wo kann ich Löws Nominierung im Livestream sehen?

Joachim Löw wird den Kader ab 12.30 Uhr bekannt geben. Der DFB bietet auf seiner Homepage dazu einen Livestream an, bei dem man das Prozedere verfolgen kann. Dieser Livestream auf DFB-TV beginnt um 12.30 Uhr.

Neben dem Livestream auf der Homepage des DFB gibt es auch auf Facebook und Youtube einen Livestream.

Bekanntgabe des WM-Kaders im Free-TV sehen

Die Bekanntgabe wird ebenfalls im Free-TV übertragen. Wie SkySportNewsHD am Montag via Twitter bekannt gab, zeigt der Sender die Nominierung sowohl im Free-TV als auch im Livestream (jeweils ab 12.30 Uhr).

Weder die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF noch Sport1 zeigen sie im TV. Allerdings zeigt Sport1 die Kader-Nominierung im kostenlosen Livestream. Die Übertragung beginnt um 12.15 Uhr.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung