DFB gibt Kerem Demirbay Zeit für seine Entscheidung

DFB: Kein Druck auf Demirbay bei Entscheidung

SID
Donnerstag, 18.05.2017 | 11:31 Uhr
Kerem Demirbay kann sowohl für die Türkei als auch für Deutschland auflaufen
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Der DFB hat seinen Neu-Nationalspieler Kerem Demirbay bei der Entscheidung für eine Karriere in der DFB-Elf nicht unter Druck gesetzt.

"Wir können nachvollziehen, dass den Spielern eine solche Entscheidung nicht leichtfällt und sie sich innerlich zerrissen fühlen. Daher üben wir im DFB keinerlei Druck auf sie aus oder treten in irgendeinen Wettstreit mit einem anderen Verband ein. Wir machen auch keine falschen Versprechungen", sagte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff dem SID am Donnerstag.

Alle Spieler sollten in ihrer Entscheidung frei sein. "Dass Spieler wie Mesut Özil, Sami Khedira oder Jerome Boateng eine emotionale Beziehung zu dem Land ihrer Eltern, Großeltern und Verwandten haben, das ist doch selbstverständlich, das wissen und respektieren wir", sagte Bierhoff. "Umso mehr freut uns, wenn Spieler sich dann bewusst für den DFB entscheiden."

"Kerem mit offenen Armen empfangen"

Allerdings erwarte der Verband, "dass sie sich zu Deutschland und unseren Werten bekennen. Wir werden Kerem mit offenen Armen empfangen und ihn bei der Nationalmannschaft unterstützen."

Der Offensivspieler von 1899 Hoffenheim hatte am Mittwoch erhebliche Verwirrung ausgelöst. Kurz nach seiner Nominierung für den Confed Cup in Russland (17. Juni bis 2. Juli) veröffentlichte der türkische Verband TFF ein Schreiben an den Weltverband FIFA vom 15. Mai (Montag): Demirbay erklärt darin, er wolle künftig für die Türkei spielen.

Der 23-Jährige erklärte, er habe lediglich prüfen wollen, "ob für mich überhaupt die Möglichkeit bestand, für die Türkei zu spielen". Er habe "das Schreiben dann leichtsinnigerweise ohne inhaltliche Prüfung unterschrieben. Der Inhalt des Schreibens entspricht im Übrigen nicht den Tatsachen." Er sei ausschließlich deutscher Staatsbürger.

Alle News zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung