Fünf Fragen zur Nations League

Nur noch Fußball

Von SPOX
Donnerstag, 11.12.2014 | 11:55 Uhr
Michel Platini und die UEFA stehen vor einer neuen Ära
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Die Nations League ist beschlossene Sache. Nur, was für ein Format erwartet Spieler und Fans? Wer profitiert - und wird der Bogen mit einem zusätzlichen Wettbewerb für die Akteure nicht endgültig überspannt?

Was ist die Nations League?

Erste Gedankenspiele um einen geregelten Wettbewerb an Stelle der Flut an Testspielen, die die Landesverbände stets selbst im Rahmenterminkalender platzieren und auswählen durften, gab es bereits vor über drei Jahren. In der "Resolution zum Nationalmannschaftsfußball 2018-2022" wurde ein neues Modell diskutiert und auf den Weg gebracht.

Die größtenteils unattraktiven Freundschaftsspiele wurden zwar in den offiziellen Begriff "Testspiele" umgewandelt, hinter der etwas moderateren Verpackung verbargen sich für den Großteil der Nationalmannschaften aber unspektakuläre Pflichttermine gegen Gegner aus der zweiten, dritten oder vierten Reihe.

Im März 2014 wurde deshalb im kasachischen Astana auf dem UEFA-Kongress die Einführung der so genannten Nations League ab dem Jahr 2018 einstimmig beschlossen und vor wenigen Tagen auch offiziell verabschiedet.

Turniermodus statt Testspiele

Im Prinzip handelt es sich um eine Umwandlung der Testspiele in einen geregelten und von der UEFA organisierten Wettbewerbsmodus. "Die Verjüngung des Nationalmannschafts-Fußballs und die Nations League rühren von dem Wunsch der UEFA und vor allem des UEFA-Präsidenten, die Qualität und das Ansehen der Nationalmannschaften zu verbessern", erklärte die UEFA etwas verquer.

Dahinter steckt die Idee, ab der Saison 2018/19 die Zahl der Testspiele deutlich zu verringern und stattdessen alle 54 Mitgliedsverbände des Kontinentalverbands in einen Turniermodus zu quetschen. Dieser wird dann im Zweijahresrhythmus ausgetragen.

Auswirkungen auf die EM- und WM-Qualifikationsrunden soll der neue Wettbewerb nicht haben, die Termine werden nicht miteinander kollidieren. Die Premieren-Vorrunde wird von September bis November 2018 stattfinden, die Finalspiele dann im Jahr 2019.

Seite 1: Was ist die Nations League?

Seite 2: Wie sieht der Turnier-Modus aus?

Seite 3: Wer profitiert davon?

Seite 4: Isolieren sich die europäischen Nationen damit?

Seite 5: Werden die Spieler damit verheizt?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung