Khedira gegen Spanien Kapitän

Völlig neue Mannschaft gegen Spanien

SID
Montag, 17.11.2014 | 15:49 Uhr
Bundestrainer Joachim Löw schickt eine völlig neue Mannschaft aufs Feld
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Neue Spieler, Rückkehr zum alten System, neuer Kapitän: Mit einer völlig veränderten Mannschaft wird Bundestrainer Joachim Löw Weltmeister Deutschland in das letzte Länderspiel des Jahres bei Europameister Spanien (Di., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER) in Vigo schicken.

Allerdings stehen ihm im Prestigeduell zum Jahresabschluss nur noch elf Weltmeister zur Verfügung, lediglich vier von ihnen waren im Finale von Rio zum Einsatz gekommen.

Schon nach dem mageren 4:0 gegen Gibraltar kündigte Löw eine "andere Mannschaft" an, danach sagten in Manuel Neuer und Jerome Boateng zwei Weltmeister ab, zudem bestand das erstmals seit langem praktizierte 3-5-2-System den Test nicht.

Löw wird wohl zum 4-2-3-1 zurückkehren. Kapitän wird in Abwesenheit von Bastian Schweinsteiger und seiner Dauer-Vertretung Manuel Neuer diesmal Sami Khedira sein, falls er trotz einer Knöchelverletzung spielen kann. Für den Sturm kündigte Löw den Einsatz des Hoffenheimers Kevin Volland an.

Nur noch 19 Spieler im Kader

Von anfangs 23 berufenen Spielern stehen Löw trotz der Nachnominierung des Wolfsburger Neulings Robin Knoche nur noch 19 zur Verfügung. 17 von ihnen könnten zum Einsatz kommen, weil Löw das Wechselkontingent je nach Spielverlauf komplett ausschöpfen wird.

Im Tor werden Roman Weidenfeller und Ron-Robert Zieler wohl je eine Halbzeit spielen, eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen. Zentral defensiv dürfte Löw auf Benedikt Höwedes vertrauen. Links liegen Erik Durm und Gibraltar-Debütant Jonas Hector wohl gleichauf. Zudem werden vermutlich Antonio Rüdiger und der noch von einer Wadenprellung geplagte Shkodran Mustafi in der Abwehr spielen, beide können sowohl innen als auch rechts agieren.

Zentral defensiv dürften Sami Khedira oder Toni Kroos spielen. Rechts offensiv hat sich Karim Bellarabi erst einmal festgespielt, auf links dürfte Mario Götze rutschen, zentral ist Thomas Müller zu erwarten.

Die deutsche Nationalmannschaft im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung