Fussball

Lloris: "Haben keine Angst"

Von Adrian Bohrdt
Hugo Lloris hat vor dem Duell gegen Deutschland keine Angst
© getty

Frankreichs Torhüter Hugo Lloris lässt sich von Frankreichs unglücklicher WM-Geschichte gegen Deutschland nicht irritieren und geht mit Optimismus in das Viertelfinale am Freitag. Nationaltrainer Didier Deschamps warnt dennoch vor dem Nachbarn.

"Wir haben keine Angst. Natürlich besteht die Möglichkeit, dass das unser letztes Spiel ist, aber daran denken wir nicht", stellte Lloris auf der Pressekonferenz klar: "Es gibt für uns nichts außer Vorfreude und den Willen, das Spiel zu gewinnen und so weit wie möglich zu kommen. Für uns, für unsere Familien und ganz Frankreich."

Dabei stört es den 27-Jährigen auch nicht, dass Frankreich jeweils 1982 und 1986 an der DFB-Auswahl scheiterte: "Wir leben im hier und jetzt, wir wollen unsere eigene Geschichte schreiben"

Daher können die Zuschauer eine packende Partie erwarten: "Es sind beides spielstarke Mannschaften. Wir sind nicht dort, um kalkuliert zu spielen. Man spielt nicht jedes Jahr ein WM-Viertelfinale. Wir werden es riskieren, zu scheitern, aber wir können Deutschland auch Probleme bereiten."

Deschamps lobt und warnt

Deschamps zeigte sich indes zufrieden mit den bisherigen Auftritten seines Teams und fügte hinzu, dass die Mannschaft "zu einer Einheit gewachsen" sei und auch mental die richtige Einstellung habe: "Der Stolz ist da, das Trikot zu tragen."

Gleichzeitig warnte der 45-Jährige aber: "Deutschland hat eine solide Mannschaft, starke Individuen, die den Ball fordern und dem Gegner ihren Rhythmus aufzwingen wollen." Den 2:0-Sieg gegen Nigeria im Achtelfinale müsse man daher schnell aus den Köpfen streichen: "Deutschland ist Nigeria auf dem Papier natürlich überlegen. Auch wir müssen uns daher auf allen Ebenen verbessern."

Der Kader von Frankreich im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung