Fussball

Lasogga wechselt zum HSV

SID
Pierre-Michel Lasogga wechselt zum HSV
© getty

Vom Retter auf Leihbasis zum Führungsspieler für eine erfolgreichere sportliche Zukunft: Der endgültige Wechsel von Pierre-Michel Lasogga zum Hamburger SV ist perfekt. Der Verein bestätigte auf der Vereinshomepage offiziell den Transfer. Lasogga unterschreibt einen Fünfjahresvertrag bis 2019 beim HSV.

"Die letzten Wochen waren sehr stressig und nervenaufreibend. Es ist schön, dass der Wechsel nun perfekt und meine Situation geklärt ist. Ich freue mich, weiter für den HSV zu spielen", zeigte sich Lasogga zufrieden.

Der bullige Stürmer, der die Norddeutschen in der vergangenen Spielzeit mit 14 Toren beinahe im Alleingang in der Erstklassigkeit hielt, kostet den HSV angeblich 8,5 Millionen Euro. 2015 wäre der 22-Jährige ablösefrei zu haben gewesen, doch so lange wollte man an der Elbe angesichts der positiven Erfahrung mit dem ehemaligen U21-Nationalspieler nicht warten.

Und die Berliner machten den Weg frei. "Nach Abwägung aller Aspekte ist das die beste Lösung für alle Seiten", sagte Hertha-Manager Michael Preetz der Bild.

Medizincheck bestanden

Lasogga hatte bereits am Mittwoch den Medizincheck in der Hansestadt bestanden, dennoch verzögerte sich der Transfer danach noch um mehr als 24 Stunden. Zwar hatte HSV-Investor Klaus-Michael Kühne die Finanzierung des Wechsels garantiert, bestand aber im Gegenzug darauf, dieses Darlehen später in Anteile der HSV Fußball AG umzuwandeln. Doch aus rechtlichen Gründen sperrte sich der noch amtierende Vorstand gegen dieses Ansinnen.

Die sportliche Führung begrüßte jedenfalls die Verpflichtung von Lasogga. "Er ist ein ganz besonderer Typ. Seinen Wert haben wir vor allem auch in der Phase gesehen, in der er uns gefehlt hat", sagte HSV-Trainer Mirko Slomka und auch Mannschaftskapitän Rafael van der Vaart ist davon überzeugt, dass der Stoßstürmer dem Team sportlich weiterhelfen wird. "Er hat einen super Charakter und ich bin richtig froh, dass er da ist", erklärte der niederländische Nationalspieler.

Auch Sportchef Oliver Kreuzer zeigte sich begeistert. "Pierre hat sich in der vergangenen Saison in kürzester Zeit bei uns eingelebt und ist durch seine starken Leistungen und durch seine wichtigen Tore ein ganz wichtiger Bestandteil des Teams geworden. Ich freue mich, dass wir ihn langfristig an uns binden konnten", so Kreuzer.

Bei China-Tour dabei

Sollte es keine kurzfristigen Probleme mit dem Visum geben, wird der gebürtige Gladbecker seine alten neuen Kollegen schon am Freitag zu einer einwöchigen Promotion-Tour nach China begleiten. In Guangzhou stehen am Sonntag (14.00 Uhr) sowie am 9. Juli (13.30 Uhr) zwei Testspiele auf dem Programm. Nach der Rückkehr nach Deutschland beginnt für die Profis ein einwöchiger Kurzurlaub.

Lasogga ist bislang der vierte Neuzugang beim HSV. Zuvor waren der Schweizer Nationalspieler Johan Djourou, Zoltan Stieber vom Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth sowie die beiden Nachwuchskicker Gideon Jung und Philipp Müller verpflichtet worden.

"Ich hoffe, dass wir in eine neue, gute Zeit aufbrechen, die schweren Wochen jetzt einfach vergessen und wieder eine erfolgreiche Zeit einschlagen. Ich bin froh, dass ich dabei helfen kann, dass ein neuer HSV entsteht", sagte Lasogga zu seiner Entscheidung.

Erster Härtetest für die Truppe von Coach Slomka ist am 26./27. Juli ein Vierer-Turnier in der WM-Arena am Volkspark, an dem auch der deutsche Rekordmeister Bayern München, Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg teilnehmen.

Pierre-Michel Lasogga im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung