Aussagen zu möglichem Rücktritt relativiert

Löw: "Wollen, dass es bis 2016 geht"

SID
Montag, 14.10.2013 | 15:47 Uhr
Joachim Löw möchte beim DFB bis mindestens 2016 weitermachen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Bundestrainer Joachim Löw hat erstmals offiziell die Laufzeit seines neuen Vertrages benannt und seine Anmerkungen zu einem möglichen Rücktritt nach der WM relativiert.

"Beide Seiten haben Interesse daran, den Vertrag um zwei Jahre zu verlängern und haben das Ziel, dass es bis 2016 geht", sagte Löw vor dem abschließenden WM-Qualifikationsspiel in Stockholm gegen Schweden (Dienstag, 20.45 Uhr).

Er habe zwar gesagt, dass es "auf jeden Fall eine Veränderung geben wird", wenn "wir bei der WM ohne Punkt und Sieg in der Vorrunde ausscheiden". Allerdings hänge "erfolgreiches Abschneiden nicht nur vom Ergebnis ab. Sondern auch davon, wie man gespielt hat und wie das Verhältnis zur Mannschaft ist".

Die WM-Qualifikation im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung