Bundestrainer Löw sieht Konkurrenzfähigkeit Dortmunds

Löw: Götze zum FCB? "Die Zeiten sind vorbei!"

Von SPOX
Mittwoch, 07.09.2011 | 12:23 Uhr
Bundestrainer Joachim Löw sieht Mario Götze eher im Ausland als beim FC Bayern München
© Getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Bundestrainer Joachim Löw glaubt nicht an einen Wechsel von Mario Götze zum FC Bayern München. Dennoch schätzt er sein gutes Verhältnis zu FCB-Präsident Uli Hoeneß. Den Zweikampf im DFB-Team zwischen Mario Gomez und Miroslav Klose sieht Löw ausgeglichen.

Nachdem Uli Hoeneß zuletzt mit einer Verpflichtung von Dortmunds Mario Götze geliebäugelt hatte, bekam der Bayern-Präsident bereits Gegenwind in Person von BVB-Chef Hans-Joachim Watzke zu spüren.

Nun meldet sich auch Bundestrainer Joachim Löw zu Wort und stellt die Vormachtstellung der Bayern in Frage. "Ich glaube, dass die Zeiten vorbei sind, in denen der FC Bayern bei Dortmund so einfach Spieler wegholen kann", so Löw im Gespräch mit der "Sport-Bild".

Als Gründe gab der 51-Jährige die gute wirtschaftliche Basis des deutschen Meisters sowie die bevorstehende Champions-League-Saison an. "Dortmund ist sehr wohl konkurrenzfähig", sagte Löw.

Löw: Hoeneß als Ratgeber

Dass Götze allerdings "irgendwann einmal im Ausland bei einem Topklub landen wird", könne sich Löw sehr gut vorstellen.

Eindeutige Worte, die jedoch kaum etwas an seinem speziellen Verhältnis zu Uli Hoeneß ändern werden. "Uli Hoeneß ist eine Person, vor der ich allerhöchsten Respekt habe. Wenn ich ihn treffe, freue ich mich immer riesig", gab Löw an.

Für den Bundestrainer habe sich der Bayern-Präsident in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Ratgeber entwickelt.

Positive Entwicklung bei Gomez

Ob Hoeneß ihm jedoch auch Tipps gibt, für wen er sich im deutschen Sturm entscheiden soll, darf bezweifelt werden. Überhaupt blickt Löw dem Duell zwischen Mario Gomez und Miroslav Klose gelassen entgegen.

"Zwischen Miro Klose und Mario Gomez ist es inzwischen ein Konkurrenzkampf auf Augenhöhe. Miro hat in der Nationalelf regelmäßig getroffen, war bei den vergangenen drei Weltmeisterschaften unser bester Stürmer. Aber Mario hat sich auch bei der Nationalmannschaft gut entwickelt und zuletzt herausragende Form gezeigt", beschreibt Löw die Situation der beiden Knipser.

Im Moment scheint jedoch der Neu-Römer Klose die Nase vorne zu haben, trotz der zahlreichen vergebenen Chancen beim 2:2-Unentschieden im Testspiel gegen Polen.

Die deutsche EM-Quali-Gruppe in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung