Fussball

Neuer: "Keine Strategie für die Schickeria"

Von SPOX
Manuel Neuer (l.) wird gegen Österreich sein 19. Länderspiel unter Joachim Löw absolvieren
© Getty

Vor dem EM-Qualifikationsspiel in Wien gegen Österreich (20.15 Uhr im LIVE-TICKER) am Freitag standen Bundestrainer Joachim Löw und der neue Torhüter Manuel Neuer den Journalisten Rede und Antwort. Neuer äußerte sich erstmals öffentlich zu seinem Wechsel vom FC Schalke zum FC Bayern München.

Manuel Neuer hat sich im Rahmen der DFB-Pressekonferenz zum EM-Qualifikationsspiel der deutschen Mannschaft gegen Österreich erstmals zu seinem Wechsel vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München geäußert.

"Diese Angelegenheit hat sich ja über einige Zeit hingezogen und es wurde viel geschrieben in den Medien", sagte Neuer. "Ich bin froh, dass ich jetzt verkünden kann, dass ich ab Sommer für die Bayern spiele."

Neuer bedankte sich ausdrücklich bei allen Schalkern für die Unterstützung und nannte dabei insbesondere seinen langjährigen Torwarttrainer Lothar Matuschak.

Löw: Kein Fußball-Leckerbissen

Angesprochen auf die Anfeindungen der Münchner Ultras zeigt sich Neuer offen für einen Dialog: "Ich habe da noch keine konkrete Strategie. Wir wollen aber auf die Fans zugehen und ein offenes Gespräch führen. Dabei wollen wir alles ansprechen, so habe ich es in Vorgesprächen mit den Bayern-Verantwortlichen geklärt."

Joachim Löw erwartet unterdessen erhebliche Gegenwehr seitens der Gastgeber im Wiener Ernst-Happel-Stadion: "Österreich liegt die Rolle des Außenseiters. Ich erwarte keinen Fußball-Leckerbissen, da es für die Österreicher um viel geht", sagte der Bundestrainer.

Ein Einsatz von Sami Khedira entscheide sich erst nach dem Abschlusstraining am Abend in Absprache mit dem medizinischen Team. Lukas Podolski ist dagegen wieder einsatzbereit.

Alle weiteren Aussagen gibt es im Ticker zum Nachlesen:

14.36 Uhr: Damit ist die PK auch schon beendet.

14.35 Uhr: Ein noch größerer Bayernblock ist eine große Chance für die Nationalmannschaft, da dann auch die Automatismen schneller und einfacher greifen.

14.33 Uhr: Neuer ist froh über die Länderspiele nach dem Bundesligaende. Er sieht das nicht negativ. Für ihn persönlich war die Pause auch nicht so lang. Selbst im Freundschaftspiel gegen Uruguay waren alle Spieler motiviert und haben eine gute Leistung gezeigt.

14.31 Uhr: Zum Qualifikationsspiel sagt der Torwart:"Es wird ein harter Kampf für uns, denn Österreich wird sehr motiviert sein. Ich denke aber, dass wir die bessere Mannschaft sind und deshalb das Spiel gewinnen."

14.30 Uhr: Letzte Frage zum Bayern-Wechsel. Harald Stenger möchte das Gespräch auf das Länderspiel drehen. Angesprochen auf seine Ziele, sagt Neuer: "Mit den Bayern möchte ich natürlich viele Titel gewinnen. Und ich persönlich möchte mich bei den Bayern sportlich weiterentwickeln, denn ich habe noch nicht das Optimum erreicht."

14.29 Uhr: Der Torwart betont nochmal, dass er nicht wechseln musste, sondern wollte: "Ich wollte nicht ins Ausland, sondern als Nationaltorwart beim besten Verein in Deutschland spielen."

14.27 Uhr: Zur Ultra-Problematik: "Wir wollen aber auf die Fans zugehen und ein offenes Gespräch führen. Dabei wollen wir alles ansprechen, so habe ich es in Vorgesprächen mit den Bayern-Verantwortlichen geklärt." Eine "besondere Strategie für die Schickeria" habe er aber nicht.

14.26 Uhr: Neuer ist froh, dass der Wechsel jetzt endlich durch ist und er offen darüber sprechen kann. Er bedankt sich nochmal bei allen Schalker Fans und den Verantwortlichen im Verein.

14.26 Uhr: Fliegender Wechsel auf dem Podium: Jetzt ist Manuel Neuer dran.

14.22 Uhr: Löw meint, dass beide Mannschaften sich im Vergleich zu 2008 stark verbessert haben. Daher hatte er Österreich auch auf dem Zettel für die EM-Qualifikation. Allerdings ist der Druck für Österreich morgen enorm groß. Ein Unentschieden ist wahrscheinlich schon zu wenig.

14.20 Uhr: Die österreichischen Journalisten kommen nochmal auf die Bedeutung des Spiels zu sprechen. Löw lobt dabei die besondere Atmosphäre im Wiener Stadion. Zudem hält er die österreichische Mannschaft für talentierter als in den Vorjahren. Dabei kommt er auf die vielen Legionäre zu sprechen und spricht explizit den Mainzer Christian Fuchs an.

14.18 Uhr: Lahm, Neuer und Friedrich sollen die Abwehr organisieren. Auch Rolfes soll das Kommando im Mittelfeld übernehmen.

14.17 Uhr: Löw wird auf den Druck angesprochen, der bei der EM 2008 beim Spiel gegen Österreich auf ihm lastete. Er meint, dass er das damals nicht so gespürt hat und er auch generell mit diesem Druck gut umgehen kann.

14.15 Uhr: Robert Huth spielt momentan in den Planungen von Löw keine Rolle. Der Bundestrainer baut neben den etablierten Kräften auf Mats Hummels und Benedikt Höwedes in der Innenverteidigung.

14.12 Uhr: Löw wird auf die Situation von Klose und Gomez angesprochen. Der Budnestrainer ist froh, dass Gomez einen Schirtt nach vorne gemacht hat und auch in der Nationalmannschaft jetzt regelmässig trifft. "Wir brauchen mehrere Stürmer auf höchstem Niveau und wir werden da keine Nummer eins oder zwei in der Rangfolge festlegen. Momentan ist Gomez in einer guten Form und wir brauchen ihn."

14.10 Uhr: Für Löw ändert sich durch den Wechsel von Neuer zum FC Bayern nichts. Löw sagt: "Es ist ein logischer Schritt von Neuer nach München zu wechseln. Dort spielt er jedes Jahr um Titel und auf höchstem Niveau." Er lobt die Vereinspolitik der Bayern vornehmlich auf deutsche Spieler zu setzen.

14.08 Uhr: Lukas Podolski ist einsatzfähig für die Partie. Bei Sami Khedira wird es noch einen Härtetest geben. Er hat größtenteils mit der Mannschaft trainiert, aber er ist dabei nicht voll in die Zweikämpfe gegangen. Eine Entscheidung wird heute Abend nach Abstimmung mit den Ärzten fallen.

14.07 Uhr: "Österreich liegt die Rolle des Außenseiters. Ich erwarte keinen Fußball-Leckerbissen, da es für die Österreicher um viel geht. Bei uns fehlen natürlich einige Spieler und wir haben nicht so viel Vorbereitungszeit wie beispielsweise vor einer WM. Aber wir haben dennoch gut trainiert."

14.06 Uhr: "Uns erwarten 50.000 Zuschauer im Ernst-Happel-Stadion. Für die Österreicher ist es die wahrscheinlich letzte Chance sich für die EM zu qualifizieren nach den zwei Niederlagen zuletzt."

14.05 Uhr: Stenger gibt das Wort an Jogi Löw: "Wir stehen vor einem brisanten und interessantem Duell. Und es geht um Qualifikationspunkte."

14.03 Uhr: Harald Stenger begrüßt die anwesenden Journalisten. Die Mannschaft ist vor einer Stunde in Wien gelandet.

14.02 Uhr: Jogi Löw und Manuel Neuer betreten das Podium. Die Fotografen machen ihre obligatorischen Fotos.

13.56 Uhr: Das Interesse gilt aber nicht allein Neuer. Auch die Aufstellung der DFB-Elf wirft einige Fragen auf: Wer spielt im defensiven Mittelfeld? Rückt Podolski wieder ins Team? Und wie sieht die Verteidigung aus? Vielleicht gibt Bundestrainer Löw ja ein paar Einblicke in seine Überlegungen.

13.52 Uhr: Das Medieninteresse ist enorm. Über 100 Journalisten und 15 Kamerateams sind anwesend und wollen die ersten Statements von Manuel Neuer nach der Verkündung des Wechsels einfangen.

13.45 Uhr: Herzlich Willkommen zur Pressekonferenz des DFB vor dem morgigen EM-Qualifikationsspiel gegen Österreich in Wien. Heute stellen sich Joachim Löw und der neue Torwart des FC Bayern München Manuel Neuer den Fragen der Journalisten. Der Beginn der PK verschiebt sich allerdings auf 14 Uhr.

Christian Träsch: "Lehmann hatte die Jungen an der Leine"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung