Champions League - 4. Spieltag

Bayern dank Gomez schon im Achtelfinale

Von Thomas Gaber/Florian Bogner
Mittwoch, 03.11.2010 | 22:33 Uhr
Bayern-Stürmer Mario Gomez erzielte in Cluj seinen ersten Champions-League-Dreierpack
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der FC Bayern München hat sich mit dem vierten Sieg im vierten Gruppenspiel bereits für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert. Bei CFR Cluj gewann die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal durch drei Tore von Mario Gomez (12./24./71.) und einen Treffer von Thomas Müller (90.) mit 4:0 (2:0).

Erstmals in der Vereinsgeschichte holte der FC Bayern in der Königsklasse aus den ersten vier Spielen vier Siege. Die Bayern würden selbst bei einer Niederlage mit einem Tor Unterschied im nächsten Spiel in Rom am 23. November als Gruppenerster ins Achtelfinale einziehen.

Reaktionen:

Louis van Gaal: "Das war ein sehr gutes Spiel. Wir haben ein gutes Positionsspiel gezeigt und nach vorne gespielt. Es ist phantastisch, dass wir so einen Stürmer wie Mario Gomez haben. Ich bin sehr froh über den Sieg und ich denke, Uli Hoeneß ist das auch. Ich werde mit ihm ein Glas Rioja trinken."

Mario Gomez: "Ich habe Anfang Oktober in Dortmund vielleicht mein bestes Spiel gemacht, aber eben nicht getroffen. Ich bin froh, dass ich die Chancen bekomme, von Anfang an zu spielen und meine Tore schieße. Ohne die Leistungen unserer anderen Spieler schmälern zu wollen, aber mit Bastian Schweinsteiger auf der Zehner-Position hatte ich schon vor dem Spiel ein sehr gutes Gefühl."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Van Gaal verzichtet erstmals in dieser Saison auf Müller und begründet dies mit fehlender geistiger Frische. Hamit Altintop bekommt dafür seine nächste Bewährungschance. Schweinsteiger rückt auf die Zehner-Position, Tymoschtschuk auf die Doppel-Sechs neben Ottl. Zum ersten Mal in dieser Saison heißt das Innenverteidigerduo van Buyten/Demichelis.

Cluj im Vergleich zum Hinspiel mit Costa statt Kivuvu im halblinken Mittelfeld.

12., 0:1, Gomez: Altintop erobert den Ball und zieht von rechts in die Mitte. Im richtigen Moment spielt er rechts raus auf Schweinsteiger - kein Abseits. Der legt sofort flach in die Mitte auf den Elferpunkt. Ottls Schuss pariert Stancioiu gut, aber Gomez ist da und haut den Nachschuss aus vier Metern unter die Latte.

16.: De Zerbi zirkelt einen von Ottl verursachten Freistoß aus 30 Metern gekonnt über die Mauer, aber zu schwach. Butt hat ihn sicher.

23., 0:2, Gomez: Altintop flankt von rechts. Panin hüpft unten durch, Schweinsteiger legt den Ball aus acht Metern per Kopf aufs rechte Eck. Cadu pennt, Gomez spritzt dazwischen und legt den Ball unter Stancioiu rein.

51.: Traore legt per Kopf auf De Zerbi ab. Der spielt Demichelis aus und legt in die Mitte. Culio zieht aus 20 Metern ab - Butt lenkt den Ball großartig über die Latte. Nach der anschließenden Ecke drückt Piccolo völlig freistehend der Kopf ab - der linke Pfosten zittert!

53.: Ottl nimmt einen Querpass von Pranjic auf und lässt einen Rechtsschuss Richtung rechten Winkel schnalzen. Stancioiu fliegt heran und kratzt den Ball mit den Fingernägeln noch raus. Big Safe!

69.: Ecke von links. Rada köpft aus acht Metern recht unbehelligt aufs Tor. Zwischen Demichelis und Butt springt der Ball umher, Traore stochert mit - Butt packt erneut zu.

71., 0:3, Gomez: Schweinsteiger spaziert diagonal von links nach rechts durch die Cluj-Hälfte. Gomez löst sich genau im rechten Moment nach links und bekommt den Ball perfekt von Schweinsteiger serviert. Alleine vor dem Tor schiebt Gomez überlegt links unten ein. Sein erster CL-Dreierpack und der vierte Treffer im laufenden Wettbewerb.

90., 0:4, Müller: Ein Weitschuss von Altintop pariert Stancioiu weit nach vorne ab. Drei Cluj-Spieler schauen andächtig zu. Altintop setzt nach, hebt den Ball aus elf Metern über den Keeper. Der Ball verhungert vor der Linie, aber Tony sieht Müller nicht in seinem Rücken, der am Cluj-Verteidiger vorbei sprintet und mit der Sohle eindrückt.

Fazit: Absolut verdienter Bayern-Sieg mit drei blitzsauberen Gomez-Toren gegen biedere Rumänen.

Der Star des Spiels: Mario Gomez. Vier Tore in der Königsklasse, vier in der Liga: Gomez rechtfertigt van Gaals Vertrauen nachhaltig. Er hatte wenige Ballkontakte, bewegte sich aber sehr gut, scheute keinen Zweikampf und stand drei Mal am richtigen Fleck. Mehr muss man von einem Stürmer nicht erwarten.

Die Gurke des Spiels: Cadu. Clujs Innenverteidiger kam gegen Gomez immer einen Schritt zu spät, stand oft falsch und leistete sich im Spielaufbau viele Fehlpässe.

Die Pfeife des Spiels: Serge Gumienny aus Belgien. Ein angenehmer Referee ohne übertriebene Gesten. Als die Partie Mitte der ersten Halbzeit für ein paar Minuten giftig wurde, verlor Gumienny kurz mal den Überblick und zeigte Schweinsteiger eine übertriebene Gelbe Karte für ein harmloses Foul. Schweinsteiger fehlt damit im nächsten Spiel beim AS Rom.

Analyse: Zehn Minuten lang durften sich die Rumänen austoben und zwei, drei lange Bälle auf Zwei-Meter-Mann Traore schlagen, ehe der FC Bayern die Initiative übernahm. Der erste vernünftige Angriff nach dem energischen Nachsetzen von Altintop wurde gleich mit dem Führungstor belohnt.

Die Münchner nahmen Cluj durch aggressives Zweikampfverhalten den Wind aus den Segeln und nisteten sich in der Hälfte der Rumänen ein. Schweinsteiger ließ sich immer wieder fallen, forderte die Bälle und unterstützte Ottl und Tymoschtschuk beim Spielaufbau.

Viel ging bei Bayern über den eifrigen Altintop auf rechts, der endlich auch anständige Flanken nach innen brachte und an den ersten beiden Gomez-Toren beteiligt war. Altintops Pendant Kroos blieb einmal mehr blass.

In der ersten Halbzeit war ein Klassenunterschied zwischen beiden Mannschaften erkennbar. Cluj hatte in puncto Aggressivität und Ballsicherheit deutlich das Nachsehen.

Mit fünf ganz schwachen Minuten unmittelbar nach der Pause ermöglichten die Bayern dem Gegner Chancen en masse zum Anschlusstreffer. Glück und Butt verhinderten schlimmeres.

Cluj machte sich bis Gomez' drittem Streich die lasche Einstellung der Gäste zunutze und fuhr einige gefährliche Angriffe. Die "neu formierte" Innenverteidigung der Bayern hinterließ nicht immer den sichersten Eindruck.

Dagegen hat Schweinsteiger bewiesen, dass er auch auf der Zehner-Position bestens zurechtkommt. Die Tore zwei und drei bereitete er direkt vor, am ersten war er beteiligt.

CFR Cluj - FC Bayern München: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung