Auch bei Niederlage gegen Frankfurt

FC Bayern: Jobgarantie für Louis van Gaal

Von SPOX
Samstag, 27.11.2010 | 11:29 Uhr
Scheinbar (wieder) gute Freunde: Karl-Heinz Rummenigge und Louis van Gaal
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

In den letzten Wochen musste Louis van Gaal einiges einstecken beim FC Bayern. Der Trainer des Rekordmeisters schien bedenklich zu wackeln. Davon will Karl-Heinz Rummenigge allerdings nichts wissen. Der Vorstands-Boss sprach dem Niederländern nun die volle Rückendeckung des Vereins aus.

Am Freitag präsentierte sich Louis van Gaal den Medien gut gelaunt und völlig entspannt. Keine Spur von Krise oder schlechter Stimmung. Der Bayern-Coach gab sich selbstbewusst wie eh und je und ließ keine Zweifel daran aufkommen, dass man Eintracht Frankfurt (15.15 Uhr im LIVE-TICKER) am Samstag besiegen werde.

Ein Dreier gegen die Hessen ist für die Bayern ob der momentanen kritischen Situation in der Bundesliga ohnehin Pflicht, vielmehr aber noch für den zuletzt in die Diskussion geratenen van Gaal. Am Donnerstag schrieb der "Kicker", dass mittlerweile sogar eine vorzeitige Ablöse des Niederländers nicht mehr undenkbar scheint.

"Van Gaal wackelt überhaupt nicht"

Davon will Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge allerdings überhaupt nichts wissen. Der Vorstandsvorsitzende gab van Gaal in der "Bild" eine Jobgarantie, selbst für den Fall einer Niederlage gegen Frankfurt. "Van Gaal wackelt überhaupt nicht. Wir, und da spreche ich ausdrücklich auch für Uli Hoeneß, sind davon überzeugt, dass van Gaal ein sehr guter Trainer ist. Er ist der Richtige für uns. Dann muss man auch mal eine schwierigere Phase gemeinsam durchstehen. Alles andere wäre nicht Bayern-like."

Zuletzt hatten Trainer wie Verantwortliche des Rekordmeisters stets erklärt, in den vier Partien bis zur Winterpause noch mindestens zehn Punkte einfahren zu wollen. Und was, wenn das nicht gelingt? "Auch dann stehen wir zu van Gaal", so Rummenigge. "Es gibt definitiv kein Ultimatum."

Ohnehin sei er überzeugt, dass van Gaal auch im Mai 2012 noch Bayern-Trainer sein werde, sagt der Bayern-Boss. "Denn solange läuft sein Vertrag. Aus Gesprächen mit unseren Kapitänen van Bommel, Lahm und Schweinsteiger weiß ich, dass es zwischen Mannschaft und Trainer stimmt. Das ist das wichtigste."

Probleme ausgeräumt

In den letzten Wochen hatte es allerdings immer wieder Meinungsverschiedenheiten zwischen van Gaal und seinen Vorgesetzten gegeben. Die scheinen nun ausgeräumt.

"Am Donnerstag saßen mein Vorstands-Kollege Karl Hopfner und ich lange mit van Gaal zusammen. Wir haben alles angesprochen, was zuletzt für Irritationen gesorgt hat. Das ist alles ausgeräumt", so Rummenigge, der auch keinerlei Bedenken hat, dass van Gaal von sich aus hinschmeißen könnte. "Van Gaal hat mir gegenüber nochmal betont, dass er den FC Bayern liebt. Dass es der beste Klub sei, für den er je gearbeitet habe."

Nächste Woche Personalplanungen

Das angespannte Verhältnis zwischen van Gaal und Uli Hoeneß sei inzwischen wieder vernünftig, so Rummenigge. "Louis und Uli sind zwei intelligente Menschen, mit einem Ziel: Erfolg! Nächste Woche gehen wir alle zusammen Essen, um die Personalplanung zu besprechen."

Dabei soll es vor allem um mögliche Wintertransfers gehen: "Das ist ein sensibles Thema. Es macht keinen Sinn, einen Spieler gegen den Willen des Trainers zu kaufen. Wir haben einen Konsens erzielt, dass wir gemeinsam über sinnvolle Transfers nachdenken", sagt Rummenigge.

Harmonie bei den Bayern: Von wegen Krise

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung