Real Madrid: Fabio Coentrao nach Handspiel selbstkritisch

Coentrao: "Das war eine große Scheiße"

Von Ben Barthmann
Mittwoch, 23.11.2016 | 08:51 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Knapp siegte Real Madrid gegen Sporting CP und sieht sich nun in einem Finale um den ersten Platz gegen Borussia Dortmund. Fabio Coentrao hätte alles fast etwas komplizierter gemacht.

Eine unbedachte Aktion von Fabio Coentrao brachte Sporting CP gegen Real Madrid in der Gruppenphase der Champions League zurück. Der Linksverteidiger reklamierte ein Handspiel, hob dabei die Hand und bekam den Ball an eben diese. Elfmeter, Adrien Silva, Ausgleich zum 1:1.

Im Nachhinein kein Fehler, der Coentrao lange verfolgen wird, gewannen die Königlichen das Duell doch noch mit 2:1. Dennoch ärgerte sich der Portugiese über sich selbst: "Das war ein riesiger Fehler von mir, eine große Scheiße. [...] Ich muss mich besser konzentrieren."

Zuletzt war Coentrao kaum in den Plänen von Trainer Zinedine Zidane. Fehlende Praxis sprach er somit ebenfalls an. "Ich muss die Minuten nutzen, die mir der Trainer gibt. Ich spiele schlecht und muss das ändern, nur Arbeit kann diese Situation jetzt verändern."

Fabio Coentrao im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung