BVB - Thomas Tuchel: "Man konnte nicht erwarten, dass Reus in seinem ersten Spiel dreimal trifft"

BVB: Thomas Tuchel von Reus beeindruckt

SID
Mittwoch, 23.11.2016 | 08:06 Uhr
Thomas Tuchel zeigte sich von Marco Reus' Comeback beeindruckt
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Ligue 1
Live
Troyes -
Nantes
Primera División
Live
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Borussia Dortmunds Trainer Thomas Tuchel war von der furiosen Vorstellung von Rückkehrer Marco Reus beim wilden 8:4 (5:2) im Champions-League-Gruppenspiel gegen Legia Warschau verblüfft. "Man konnte nicht erwarten, dass er in seinem ersten Spiel dreimal trifft", sagte er.

Reus war nach 185 Tagen Zwangspause am Dienstagabend als Kapitän auf den Platz zurückgekehrt und steuerte direkt zwei Tore und eine Vorlage bei. Ein dritter Treffer blieb ihm nur wegen der Intervention von Jakub Rzezniczak verwehrt, der in der Nachspielzeit einen Reus-Schuss ins eigene Tor bugsierte.

"Das ist außergewöhnlich und eine fantastische Leistung", sagte der Dortmund-Coach weiter: "Diese Qualität hat uns seit Monaten gefehlt. Marco wurde schmerzlich vermisst." Der BVB-Star hatte sein bislang letztes Spiel im verlorenen DFB-Pokal-Finale am 21. Mai gegen Bayern München gemacht.

Vom Ablauf des Spiels war Tuchel sehr überrascht. "So viele Tore gab es noch nie. Es war surreal", sagt er: "Dass Legia torgefährlich ist, wussten wir. Aber eine sachliche Analyse fällt hier sehr schwierig."

Um Torwart Roman Weidenfeller macht er sich trotz der vielen Gegentore vor der Bundesliga-Partie bei Eintracht Frankfurt am Samstag (15.30 Uhr) keine Sorgen: "Er ist erstmal zurecht sauer - wie jeder Torhüter, der so viele Tore bekommt. Er braucht aber mit seiner Erfahrung meinen Zuspruch nicht und er wird am Samstag bereit sein."

Marco Reus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung