Mesut Özil schaffte seinen ersten Hattrick

"Brillanter Özil" wird für Wenger immer teurer

SID
Donnerstag, 20.10.2016 | 12:36 Uhr
Mesut Özil schaffte seinen ersten Hattrick
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
Rom -
Bologne
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Club Brugge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Mesut Özil hat seine Topform mit einem Galaauftritt in der Champions League erneut unter Beweis gestellt. Für Arsenal wird eine Vertragsverlängerung mit dem Weltmeister immer teurer.

Mesut Özil stieg aus seinem silbernen Sportwagen. Am Ende einer magischen Champions-League-Nacht hatte der deutsche Weltmeister den Spielball noch immer unter dem Arm. Er streichelte und küsste das Andenken an seinen ersten Hattrick zärtlich - bevor er schließlich die Haustür seines millionenschweren Anwesens mit einem beseelten Lächeln im Gesicht schloss.

"Gute Nacht, Gunners. Den hier habe ich heute Nacht mit nach Hause genommen", schrieb Özil bei Twitter und ließ seine Fans per Video an den Glücksmomenten teilhaben. Stunden zuvor hatte der Edeltechniker von Arsenal London beim 6:0 (2:0)-Kantersieg gegen den bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad eine echte Gala abgeliefert. Die angestrebte Verlängerung von Özils 2018 auslaufendem Vertrag wird für Teammanager Arsène Wenger immer teurer.

"Er hat den Geschmack am Toreschießen gefunden", sagte der 66 Jahre alte Franzose begeistert von der Vorstellung seines Regisseurs, den er trotz des Interesses anderer Branchen-Schwergewichte unbedingt an der Themse halten will. Doch schon vor Özils neuestem Beweis seiner Extraklasse hatte Wenger gewitzelt, er brauche dafür eine richtig gute Bank. Der Linksfuß soll eine deutliche Anhebung seines geschätzten Gehalts von rund 160.000 Euro pro Woche fordern.

Hattrick in Durchgang zwei

Aber der Regisseur der deutschen Nationalmannschaft will auch die Perspektive auf Titel erkennen. Und Arsenal, in der Premier League trotz starker Konkurrenz Zweiter, kommt immer mehr ins Rollen. Özil bereitete gegen die überforderten Bulgaren aus Rasgrad zunächst das zweite Tor von Theo Walcott (42.) vor, nach der Halbzeitpause traf er selbst dreimal (56., 83. und 87.) - davon zweimal mit rechts. Alexis Sánchez hatte die Londoner früh in Führung gebracht (12.), zudem traf Alex Oxlade-Chamberlain (47.).

Die Schlagzeilen und Lobeshymnen nach dem Spiel gehörten dem laut Mirror "brillanten Özil", dem erst als drittem Deutschen nach Uwe Rösler und Mario Gomez ein Dreierpack in der Königsklasse glückte. "Sobald er den Ball im letzten Drittel des Spielfeldes hat, kann immer etwas passieren", sagte Nationalmannschafts-Kollege Shkodran Mustafi, der 90 Minuten lang die Rasgrad-Offensive ausschaltete.

Özil knüpfte nahtlos an seine zuletzt starken Auftritte in der WM-Qualifikation und in der Liga an. Die neue Torgefahr, die er schon an seinem 28. Geburtstag am vergangenen Samstag (3:2 gegen Swansea City) mit einem Treffer bewies, ist für Wenger kein Zufall. "Er läuft jetzt mehr hinter die Abwehrreihe", sagte der langjährige Arsenal-Chef zufrieden: "Wir brauchen ihn als Vorbereiter und Torschützen."

Insgesamt stehen für Özil in der Königsklasse und in der Premier League schon sechs Saisontreffer zu Buche - in der gesamten Spielzeit 2015/16 waren es nur zwei mehr. Özil wird für Arsenal immer wertvoller - und teurer.

Mesut Özil im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung