Mittwoch, 19.10.2016

CL: Legia greift nach Krawallen durch

Legia: "Ende der Auswärtsfahrten"

Die Krawalle haben Konsequenzen: Legia Warschau hat seine eigenen Fans von den anstehenden Auswärtsspielen in der Champions League ausgeschlossen. Das teilte der Warschauer Pressesprecher via Twitter mit. Auch zu Borussia Dortmund sollen die Polen nicht anreisen.

"Die gestrigen Vorkommnisse bedeuten das Ende der Auswärtsfahrten im Europapokal in der aktuellen Form", so Seweryn Dmowski. Ob und wenn ja, wie zukünfitg die Karten für den Gästeblock vergeben, teilte Legia bisher nicht mit.

Am Dienstag hatten die Legia-Schlachtenbummler in Madrid für Unruhe gesorgt. Nach Auseinandersetzungen mit der Polizei waren 13 Polen festgenommen worden. Den polnischen Hooligans werden den offiziellen Angaben zufolge Störung der öffentlichen Ordnung, Vandalismus, Widerstand gegen die Staatsgewalt und sogar Raub vorgeworfen. Das Rückspiel gegen Real am 2. November in Warschau wird bereits wegen der Ausschreitungen aus dem Auftaktspiel gegen Borussia Dortmund (0:6) vor leeren Rängen ausgetragen.

Beim BVB ist man über die Entscheidung des Klubs aus der polnischen Hauptstadt nicht gerade unglücklich. "Mein Stand ist, dass ein Verbot geplant, aber noch nicht beschlossen ist. Ich hätte aber nichts dagegen", zitiert Reviersport den Dortmunder Boss Hans-Joachim Watzke

Alle Infos zu Legia Warschau

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
2. November
1. November

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.