Shirt von verstorbenem Journalisten

Guardiola unterstützt Lopez-Aktion

Von Adrian Franke
Montag, 20.04.2015 | 13:49 Uhr
Pep Guardiola vor dem Spiel gegen Porto auf der Pressekonferenz
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola stellt sich hinter die Familie von Jorge Luiz Lopez. Der argentinische Journalist mit dem Spitznamen Topo war während der WM in Brasilien ums Leben gekommen, die Familie kämpft um die Aufklärung des Vorfalls. Auf der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Rückspiel gegen den FC Porto zeigte Guardiola jetzt Flagge.

Der Spanier trug ein T-Shirt, auf dem zu lesen war: "#justiciaparatopo", zu Deutsch: "Gerechtigkeit für Topo". Auf Nachfrage erklärte Guardiola: "Ich habe das Shirt letzte Woche geschenkt bekommen, heute trage ich es." Lopez war wenige Stunden vor dem WM-Halbfinale zwischen Argentinien und den Niederlanden verunglückt. Der 38-Jährige saß in einem Taxi, das von einem anderen Auto gerammt wurde.

Während der angeschnallte Taxifahrer mit leichten Verletzungen davonkam, wurde Lopez aus dem Auto geschleudert und starb - seine Frau, ebenfalls eine Journalistin, erfuhr über Twitter von der Tragödie. Die Unfallverursacher waren wohl drei Verbrecher, die angeblich auf der Flucht vor der Polizei waren. Die drei Insassen des Fluchtwagens blieben unverletzt, konnten aber festgenommen werden.

Primera Division zeigt sich solidarisch

Ob es aber tatsächlich ein Unfall war, bleibt bis heute Spekulationen. Die Familie kämpft in Brasilien gegen die schleppenden Ermittlungen. Mehrere Medien hatten unmittelbar nach Lopez' Tod vermutet, dass es sich um einen Mord und nicht um einen Unfall handeln soll.

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Auch in der spanischen Liga ist der Vorfall längst ein Thema: So posierten die Teams von Atletico Madrid und dem FC Barcelona vor ihrem Duell Mitte Januar vor einer Tafel mit dem gleichen Schriftzug, wie er auch auf Guardiolas Shirt zu lesen war. Lopez hatte sehr gute Kontakte zu Barca, was auch den Bezug zu Guardiola erklärt. Darüber hinaus war er gut mit Barcelonas Lionel Messi und Atletico-Coach Diego Simeone befreundet.

Der Vorfall sorgte für einst Bestürzung, gleichzeitig aber auch für Verwunderung: Schon eine Woche zuvor war Maria Soledad Fernandez, eine weitere Journalistin aus Argentinien, ebenfalls bei einem Auffahrunfall in Brasilien ums Leben gekommen.

Alle Infos zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung