Achtelfinal-Auslosung am Montag

Atletico, Juventus, Real und Donezk

SID
Montag, 15.12.2014 | 12:21 Uhr
Der Pott im Vordergrund, im Hintergrund die Partien des Achtelfinals
© getty
Advertisement
Bundesliga
Fr23:00
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Das Champions-League-Achtelfinale steht: Die beiden Gruppenersten Bayern München und Borussia Dortmund bekommen es mit Schachtjor Donezk und Juventus Turin zu tun. Bayer Leverkusen empfängt Atletico Madrid, der FC Schalke 04 trifft erneut auf Real Madrid.

Die Partien im Überblick:

  • Bayer Leverkusen - Atletico Madrid
  • Juventus Turin - Borussia Dortmund
  • FC Schalke 04 - Real Madrid
  • Schachtjor Donezk - FC Bayern München
  • Paris St.-Germain - FC Chelsea
  • Manchester City - FC Barcelona
  • FC Arsenal - AS Monaco
  • FC Basel - FC Porto

Power-Ranking: Die Bundesliga hinkt hinterher

Die Hinspiele des Achtelfinales werden am 17./18. und 24./25. Februar, die Rückspiele am 10./11. und 17./18. März ausgetragen.

Reaktionen:

FC Bayern - Schachtjor Donezk

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern): "Schachtjor Donezk ist ein gutes Los, wir sind sicherlich Favorit. Aber wir werden mit großem Respekt in diese beiden Spiele gehen, Schachtjor hat in der Gruppenphase sehr gute Spiele absolviert. Das wird für uns auf jeden Fall eine neue Erfahrung für uns."

Matthias Sammer (Sportvorstand FC Bayern): "Eine Unbekannte für uns. Wer sich in der Gruppenphase u.a. gegen Bilbao durchgesetzt hat, muss Klasse haben. Mit Luiz Adriano haben sie den Toptorjäger der Champions League derzeit. Wir haben Respekt vor Schachtar, wollen uns aber auf jeden Fall durchsetzen."

Andreas Jung (stellvertr. Vorstand FC Bayern): "Wir haben gegen diesen Gegner noch nicht gespielt. Sie haben mit Adriano den besten Torschützen der Champions League in ihren Reihen. Man darf den Gegner auf keinen Fall unterschätzen. Aber Donezk beginnt mit der Liga erst wieder Ende Februar und spielt seine Heimspiele auch nicht zuhause, sondern in Lemberg. Unser Ziel ist das Viertelfinale."

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern): "Bayern hat noch nie gegen Donezk gespielt, ich aber schon fünfmal: viermal in der Champions League, einmal im Supercup. Einmal habe ich sogar verloren. Mircea Lucescu ist einer der besten Trainer in Europa. Sie haben viele gute Brasilianer, junge talentierte Spieler und spielen immer offensiv. Ich freue mich auf die Partie und ich denke, es wird ein hervorragendes Spiel, weil beide offensiv spielen. Ich habe immer großen Respekt vor den Gegnern."

Philipp Lahm (FC Bayern): "Donezk ist sicherlich ein gefährlicher Gegner, aber nichtsdestotrotz müssen wir eine Runde weiter kommen. Das Mindestziel des FC Bayern München muss immer das Viertelfinale sein."

Manuel Neuer (FC Bayern): "Donezk ist die große Unbekannte im Achtelfinale, da wird es nicht ganz so einfach in der Vorbereitung auf dieses Spiel. Aber unser Trainer- und Analyseteam werden uns sicherlich wie gewohnt mit alle wichtigen Informationen versorgen. Der Klub aus der Ukraine hat viel Geld und dies sehr gut in die Mannschaft investiert, die natürlich daher große Qualität aufbietet. Ich persönlich habe noch nie gegen diese Mannschaft gespielt. Mit der Nationalmannschaft habe ich zumindest schon einmal im Stadion von Lemberg gestanden, als wir bei der EM 2012 gegen Portugal 1:0 gewonnen haben. Das ist ein gutes Omen. Ich bin jedenfalls recht zuversichtlich, dass wir das Viertelfinale erreichen werden."

Arjen Robben (FC Bayern): "Ich finde es gut, endlich mal was anderes und nicht wieder Arsenal (lacht). Aber aufpassen, da spielen ein paar Brasilianer mit, die sind richtig gut. Wir werden den Gegner gut analysieren und dann konzentriert spielen. Dann müsste es schon klappen."

Borussia Dortmund - Juventus Turin

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer BVB): "Juve ist international erfahren. Das ist ein starker Gegner, da müssen wir uns nichts vormachen. Wir freuen uns drauf. Ich würde sagen ein 50:50-Spiel. Da ist alles offen."

Michael Zorc (Sportdirektor BVB): "Ich muss gestehen, dass ich aufgrund unserer Situation diesmal nicht so mitgefiebert habe. Juve ist ein alter Bekannter. Juve ist Meister und zurzeit Tabellenführer. Spieler wie Buffon, Vidal, Pogba oder Tevez stehen für hohe Qualität. Ich hoffe, dass wir uns bis dahin stabilisiert haben. Ich habe die Hoffnung, dass wir uns bis Mitte Februar leistungsmäßig nach oben entwickeln können. Ein Weiterkommen in zwei Spielen ist natürlich möglich."

Massimiliano Allegri (Trainer Juventus): "Die Auslosung hätte besser, aber auch schlechter laufen können. Wir werden Revanche nehmen für das Finale 1997."

Bayer Leverkusen - Atletico Madrid

Rudi Völler (Sportdirektor Leverkusen): "Atletico ist der spanische Meister, das ist eine große Herausforderung, der wir uns stellen. Es wird schwierig, Atletico ist sehr aggressiv und spielt mit großer Laufbereitschaft. Aber ich davon überzeugt, dass wir nicht chancenlos sind."

Michael Schade (Geschäftsführer Leverkusen): "Es gibt in dieser Phase nur noch schwere und ganz schwere Gegner. Atletico Madrid ist einer der ganz schweren Gegner. Wir gehen als Außenseiter ins Duell."

Gabi (Kapitän Atletico Madrid): "Auf dem Papier hätte es gefährlichere Lose gegeben, aber deutsche Mannschaften wissen, wie man sich in K.o.-Spielen verhält. Sie werden uns das Leben schwer machen. Wir haben die letzten drei Jahre in dieserm Wettbewerb keine Mannschaft unterschätzt und das werden wir auch dieses Mal nicht tun."

Schalke 04 - Real Madrid

Roberto Di Matteo (Trainer Schalke): "Wir haben den schwierigsten Gegner zugelost bekommen. Ich hoffe, dass wir uns über die Winterpause weiterhin verbessern, um gegen Real Madrid konkurrenzfähig zu sein. Wir möchten zeigen, dass wir aus den Erfahrungen der Hinrunde gelernt haben und wünschen uns, gegen den Titelverteidiger gut abzuschneiden."

Horst Heldt (Sportvorstand Schalke): "Es ist natürlich das schwierigste Los, das man hätte bekommen können. Im vergangenen Jahr haben wir leidvoll erfahren, wie stark die Mannschaft von Real ist. Madrid ist seit mehr als 20 Ligaspielen ungeschlagen und ein Topfavorit auf den Sieg in der Champions League. Am Ende müssen wir zusehen, dass wir es viel besser als in der vergangenen Saison im Achtelfinale machen - das wird und sollte unser Ziel sein, dazu sind wir auch in der Lage. Wir sind der klare Außenseiter, trotzdem werden wir uns nicht von vornherein geschlagen geben. Wir müssen die Außenseiterrolle annehmen, wir brauchen einen magischen Moment. Der Karlheinz Riedle hat die Lose so gezogen, wie wir am Samstag gespielt haben: Gut angefangen und schlecht aufgehört."

Peter Peters (Finanzvorstand Schalke): "Im Fußball gilt der alte Spruch 'Form schlägt Klasse'. Wir wollen besser als im letzten Jahr abschneiden."

Emilio Butragueno (Vorstand Real Madrid): "Schalke ist alles andere als ein einfaches Los. Wir werden versuchen, im ersten Spiel ein gutes Ergebnis zu erreichen. Im letzten Jahr haben wir gegen Schalke auch viel Glück gehabt. Wir haben Respekt vor Schalke mit seinen großartigen Fans."

FC Barcelona - Manchester City

Luis Enrique (Trainer FC Barcelona): "City ist ein harter Gegner, ein Kandidat auf den Titel, das werden komplizierte Spiele. Wie schon im letzten Jahr wird es ein ausgeglichenes Duell werden. Wir werden City genau analysieren, aber bis Februar können sich noch einige Dinge ändern."

Txiki Begiristain (Sportdirektor Manchester City): "Gegen Barca antreten zu müssen, gefällt uns nicht sehr gut. Wir hätten eine etwas schwächere Mannschaft bevorzugt. Hoffentlich können wir unsere Bestform in den Duellen abrufen, das ist der einzige Weg, um Barca schlagen zu können. Durch die Siege gegen Bayern und Rom haben wir unser Selbstvertrauen wiedergewonnen."

FC Basel - FC Porto

Paulo Sousa (Trainer FC Basel): "Der FC Porto ist ein toller, großer Verein mit einer starken Führung, mit einer Gewinner-Mentalität und einer klaren Philosophie. Die Mannschaft besteht aus einem guten Mix zwischen jungen Talenten und sehr starken, erfahrenen Spielern. Aber wie wir bereits in der Gruppenphase gezeigt haben, können wir uns mit jedem Team messen. Für mich als Portugiese ist es natürlich eine großen Freude, nach Hause zu kommen und mit dem FCB gegen eines der wichtigsten Teams meiner Heimat und von Europa zu spielen."

FC Arsenal - AS Monaco

Leonardo Jardim (Trainer Monaco): "Arsenal ist eine sehr gute Mannschaft. Sie ist solche Spiele gewohnt, daher denke ich, dass die Gunners der Favorit sind. Arsenal hat viele gute Spieler wie Olivier Giroud oder Alexis Sanchez. Wie auch immer, wir spielen, um wie immer gewinnen."

Paris St.-Germain - FC Chelsea

Nasser Al-Khelaifi (Präsident PSG): "Chelsea ist ein gutes Los für uns. Ich bin sehr zuversichtlich. Ich vertraue meinem Trainer und meinen Spielern, dass sie auf dem Feld das Beste des PSG zeigen werden. Wir haben viel gelernt aus den Erfahrungen des Vorjahres. Wir werden dafür arbeiten, dass diese neue Begegnung mit Chelsea zu einem anderen Ausgang führen wird."

Die Champions League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung