Bayerns Sportdirektor ist zufrieden

Sammer lobt Ribery: "Außergewöhnlich"

SID
Donnerstag, 06.11.2014 | 11:53 Uhr
Franck Ribery erzielte gegen den AS Rom den Führungstreffer
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Arjen Robben raus, Franck Ribery rein. Weil der Holländer ausfiel, wirbelte sein "Ersatz" 90 Minuten gegen den AS Rom auf dem Flügel. Dafür bekommt er von Sammer ein Extra-Lob. Auch der Rest der Mannschaft wird diesmal gelobt.

"Mir geht´s gut, das ist wichtig für mich und das Team", zeigte sich Ribery gegenüber der "TZ" bescheiden. Zuvor traf der Franzose im Champions-League-Spiel gegen die Roma zum 1:0.

Diese Bescheidenheit von Ribéry ist auch Matthias Sammer aufgefallen: " Es ist daher nicht Zeit, zu mahnen und zu warnen, denn diese Bescheidenheit ist schon außergewöhnlich", so der Sportvorstand der Münchner.

Doch nicht nur Ribéry hatte sich nach dem Sieg ein Lob verdient. "Wir sind in der diesjährigen Entwicklungsphase schon sehr weit", rückt Sammer das Team inklusive Trainer in den Mittelpunkt. "Denn die Spieler und auch der Trainer sind sehr fokussiert."

Die Bayern haben sich durch den 2:0-Sieg gegen Rom bereits vorzeitig als Gruppensieger für das Achtelfinale qualifiziert.

Franck Ribery im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung