Donnerstag, 03.10.2013

Nach Ausraster gegen den SSC Neapel

UEFA sperrt Klopp auch für Arsenal

Schwerer Schlag für Borussia Dortmund: Der Vizemeister muss auch im nächsten Champions-League-Spiel beim FC Arsenal auf die Betreuung durch Cheftrainer Jürgen Klopp verzichten.

Jürgen Klopp musste bereits das Spiel gegen Marseille von der Tribüne aus verfolgen
© getty
Jürgen Klopp musste bereits das Spiel gegen Marseille von der Tribüne aus verfolgen

Die Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union sprach am Donnerstag eine Sperre von zwei Spielen aus, die Sperre für ein Spiel hat Klopp bereits verbüßt.

Am Dienstag beim 3:0 gegen Olympique Marseille war Klopp bereits von seinem Assistenten Zeljko Buvac auf der Trainerbank vertreten worden. Der 46-jährige Klopp hatte das Marseille-Spiel aus einer Loge im Signal Iduna Park verfolgt.

Eventuell Widerspruch durch BVB

Gegen die Zwei-Spiele-Sperre der UEFA kann Einspruch eingelegt werden. Derzeit prüfen die Schwarz-Gelben, ob der Klub Widerspruch einlegen wird.

Der BVB-Coach hatte sich beim 1:2 zum Champions-League-Auftakt beim SSC Neapel einen Ausraster gegen den Vierten Offiziellen erlaubt und war vom Schiedsrichter des Innenraums verwiesen worden. Er hatte die Begegnung nach der Pause auf einem TV-Gerät in der Hausmeister-Kabine des Stadions verfolgt. Klopp hatte sich sich für seinen neuerlichen emotionalen Ausbruch entschuldigt.

Jürgen Klopp im Steckbrief


Diskutieren Drucken Startseite
2. November
1. November

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.