Gibt es eine WM-Chance für Weidenfeller?

Löw und Klopp sprechen sich aus

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 03.10.2013 | 10:00 Uhr
Joachim Löw und Jürgen Klopp haben ihre Differenzen aus dem Weg geräumt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Für eineinhalb Stunden saßen Bundestrainer Jogi Löw und BVB-Coach Jürgen Klopp am Mittwoch zusammen und diskutierten über diverse Themen. Klopp zeigte sich anschließend zufrieden und sieht alle entscheidenden Punkte angesprochen. Zudem darf sich jetzt offenbar auch Roman Weidenfeller WM-Hoffnungen machen.

"Wir hatten ein sehr gutes Gespräch. Jogi Löw, Andreas Köpke und ich haben alle relevanten Themen besprochen. Das Trainingsgelände hat Jogi Löw beeindruckt. Es war ein gutes Gespräch in entspannter Atmosphäre", berichtete Klopp gegenüber der "Bild".

Unter anderem soll es dabei um die öffentliche Kritik Löws gegenüber BVB-Verteidiger Mats Hummels sowie um die Reaktion von Klopp gegangen sein. Der hatte Löw anschließend vorgeworfen: "Wenn Fehler Namen kriegen, dann ist es nicht unwahrscheinlich, dass es ein Dortmund-Spieler ist. Solche Dinge müssen dann auch mal aufgeklärt werden."

Außerdem war offenbar auch Dortmunds Torhüter Weidenfeller ein Thema. Wie die "Bild" berichtet, soll der 33-Jährige, der seit Jahren konstant Leistungen bringt, aber noch auf sein Länderspiel-Debüt wartet, eine Chance bekommen. Damit könnte er doch noch auf den Zug für die WM in Brasilien aufzuspringen. Möglich wäre demnach, dass Löw den Routinier schon für die Quali-Spiele gegen Irland und Schweden beruft.

Die deutsche Nationalmannschaft im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung