"Gott ist aus dem Himmel herabgestiegen"

SID
Sonntag, 29.05.2011 | 15:49 Uhr
Überragend: Manchester United konnte Barcas Wirbelwind Lionel Messi (l.) nicht stoppen
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
Girona -
Getafe
Eredivisie
Live
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Live
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Messi ist der Star: Die europäischen Zeitungen übertreffen sich nach dem Sieg des FC Barcelona gegen Manchester United im Champions-League-Finale in London gegenseitig mit Lobeshymnen.

Der Argentinier Lionel Messi steht im Mittelpunkt der Presse und wird bereits als bester Spieler der Fußball-Geschichte gesehen. Die internationalen Pressestimmen zum Champions-League-Endspiel im Überblick:

SPANIEN

Marca: "Gott ist aus dem Himmel herabgestiegen und auf dem Rasen von Wembley erschienen. Auch wenn es so scheinen mag: Messi ist nicht sterblich. Messi hat in London nicht Fußball gespielt. Er hat einen Sport betrieben, den nur er beherrscht. Die roten Teufel gehen baden. Selten hat man so viel Klasse, Präzision und Kreativität in einem Finale gesehen. Imperium Barca!"

AS: "Ein Spiel für eine Epoche. Eine Vorführung des Tiki-taka und von Messi. Der spanische Fußball ist weiter auf dem Gipfel der Welt. Super Barca! Manchester dauerte nur zehn Minuten."

El Mundo Deportivo: "In den Händen von Barcelona sind die Roten Teufel zu Engelchen geworden. Der vierte Titel für Barcelona, der besten Mannschaft der Welt. Barca gewinnt mit einer weiteren historischen Fußball-Vorführung. Barca betritt eine andere Dimension."

Sport: "Barca gewinnt mit einem spektakulären Messi, dem besten Spieler der Geschichte. Barcelona überrollt Manchester. Das war eine Fußballlektion, die Vorführung war fast schon beleidigend. Wir sind im Himmel. Das ist das Paradies der Glückseligkeit, der Freude und des Barca-Stolzes."

ENGLAND

The Sun/News of the World: "Messias! Der beste Spieler des Planeten zerstört United. Angeführt vom nicht zu stoppenden Messi ließ Barca United verprügelt zurück. Verschrottet. Kaputt. Unbarmherzig zerlegt. Mitleidlos exekutiert. Sie flatterten wie Schmetterlinge und stachen zu wie Bienen. Dieses Barcelona ist für viele die beste Mannschaft, die wir je gesehen haben. United und Fergie müssen noch eine Weile bis zum nächsten Titel warten: Messi ist ja erst 23."

The Guardian/The Observer: "Bravo, Barca! Messis Magie zerstört United - schon wieder. Neben Messi sieht fast jeder wie ein Tollpatsch aus. Auf eine zärtliche Art richtet er Chaos an. Es war die effektivste Vorstellung einer hängenden Spitze, seit Nandor Hidegkuti bei Ungarns 6:3-Sieg in England einen Hattrick erzielt hat. Es war fast schon beschämend, ein Triumph der Kunst, der Geduld, des Ideenreichtums. Ohne einen Funken unsportlichen Verhaltens."

The Sunday Times: "Oh, wie einfach! Ein magischer Messi lässt United geplättet zurück. United jagt nach Schatten. Es war ein schleichender Tod. Dieser Sieg macht Barca zur besten Klubmannschaft der Geschichte. Sie kombinieren herausragende Technik mit blitzartiger Gedankenschnelle, perfekte Harmonie mit verblüffenden Kombinationen. Andrés Iniesta und Xavi werden auf der Welt nur von einem in den Schatten gestellt: Von Messi."

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "FantaBarca, die stärkste Mannschaft aller Zeiten: Tore, tolles Spiel und SuperMessi: Manchester bricht einfach zusammen. Guardiolas Mannschaft dominiert ein phantastisches Match. Barcelona ist ein Vulkan, der Manchester United mit einem spektakulären Spiel und Toren von drei phantastischen Spielern vernichtet. Nicht nur Messi beleuchtet mit seinem Talent die stärkste Mannschaft Europas und der Welt, vielleicht die stärkste Mannschaft aller Zeiten. Die Mannschaft ist eine Symphonie von Talenten".

Corriere dello Sport: "Barcelona vernichtet Manchester United, einen König des Weltfußballs. Die Engländer versinken unter dem Druck der Spanier. Guardiola ist der stolze Trainer der spektakulärsten und stärksten Mannschaft des dritten Jahrtausends. Manchester United kann nicht dem Spiel, dem Flair, dem phantastischen Talent und der Poesie der katalanischen Mannschaft Stand halten".

Tuttosport: "Barcelona ist zum vierten Mal zu Europas Champion aufgerückt. Was die 90.000 Zuschauer im Wembley-Stadion beeindruckt hat, ist die Art, wie der Sieg zustande gekommen ist. Guardiolas Mannschaft hat eine technische Überlegenheit und ein beeindruckendes Spiel bewiesen, vor dem die Red Devils einfach kapitulieren mussten".

Repubblica: "Die absolute, sonnige Schönheit von Barcelonas Spiel erobert die Champions League. Die Zuschauer haben eine wahre Augenfreude erlebt. Wer den technischen, loyalen und mutigen Fußball liebt, konnte nur staunen. Trotz seiner Stärke ist Manchester United schrittweise vom Match ausgegrenzt worden und ist immer mehr zum Zuschauer, zum Sparring-Partner degradiert worden. Die kleinwüchsigen Stürmer Guardiolas haben Fergusons Truppe keinerlei Chance gelassen".

Corriere della Sera: "Barca ist Europas König. Das Match war absolut einseitig, die Spanier haben vom Anfang bis zum Ende das Match dominiert. Tore, tolles Spiel und absolute Talente. Die Nacht in Wembley wird man lange nicht vergessen".

FRANKREICH

L'Equipe: "Das Finale war wie erwartet das perfekte Spiel. Es hat alle Versprechungen gehalten. Barca hat erneut seine Überlegenheit bewiesen. Manchester war besser als 2009, aber die 'Fergie Boys' haben immer noch nicht den Schlüssel gefunden. Barcelona ist schnell, zu schnell."

Le Figaro: "In Wembley wurde eines der besten Teams der Fußball-Geschichte gekrönt. Barcelona kontrollierte das Finale vom Anfang bis zum Ende."

Le Monde: "Barca ist mehr als ein Klub. Es ist ein Vergnügen. Barcelona ist der Meister des Balles und lässt den Gegner langsam leiden. Messi kam, sah und siegte.

NIEDERLANDE:

De Telegraaf: "Barca hat United keine Chance gegeben - Manchester deklassiert - kein Traumabschied für van der Saar. Barcelona hat im Finale der Champions League wieder einmal gezeigt, das beste Team der Welt zu sein."

AD: "Überlegenes Barca verdirbt van der Saars Abschied. Phänomenaler Messi bester Spieler im Finale. Edwin van der Saar hat am Samstag seine fantastische Laufbahn nicht mit einer Glanzrolle im CL-Finale beenden können."

NRC Handelsblad: "Barca gewinnt Champions League nach einer Masterclass gegen United - das Finale war ein außergewöhnlich attraktiver Wettkampf."

ÖSTERREICH

Österreich: "Barca zaubert sich zum Champions-League-Titel. Die Katalanen spielen vor allem in der zweiten Halbzeit den Gegner an die Wand. Mit dem wuseligen Weltfußballer Messi als Hauptdarsteller ließ Barca Ball und Gegner rotieren."

SCHWEIZ

Blick: "Barca zerlegt Fergusons Team nach allen Regeln der Kunst. Was Messi, Xavi und Iniesta mit den ManU-Stars anstellen, grenzt an Körperverletzung. Mehr als Rooney beeindruckt aber Messi, der Fuß Gottes. Spätestens mit diesem Match klettert er noch eine Stufe höher als Diego Maradona."

Das Finale: FC Barcelona - Manchester United

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung