Dienstag, 30.09.2008

Chelsea dezimiert

Liverpool setzt auf Torres

Der FC Liverpool vertraut auf Tor-Torres als Goalgetter vom Dienst. Nach 33 Treffern in der vorigen Spielzeit soll der Stürmerstar, der mit seinem goldenen Endspieltor Spanien gegen Deutschland zum Europameistertitel schoss, erneut Erfolgsgarant der Reds sein.

Fußball, Championsleague, FC Liverpool, Fernando Torres
© Getty

Trainer Rafael Benitez setzt beim Champions-League-Sieger von 2005 nach dem besten Saisonstart seit 12 Jahren und Rang zwei in der Premier League auch in der Königsklasse auf den Iberer.

"Fernando hat letzte Saison 33 Tore gemacht. Wenn er in diesem Jahr 32 Mal trifft, bin ich völlig zufrieden", betonte der spanische Erfolgscoach vor dem Gastspiel des PSV Eindhoven.

Drei Punkte sind Pflicht

"Er ist eine Gefahr für jeden Verteidiger und ein Spieler, der ein Match drehen kann", lobte Benitez. Zwar ist Torres noch nicht völlig fit, er soll aber nach zuletzt zwei Treffern gegen den FC Everton auch der von Huub Stevens betreuten PSV-Elf in deren 250. Europacup-Match Schwierigkeiten bereiten.

Nach dem wertvollen 2:1-Startsieg beim heimstarken Team von Olympique Marseille ist der zweite Dreier fest eingeplant.

"Wir dürfen nun aber nicht abheben", warnte Kapitän Steven Gerrard, der darauf brennt, den 100. Meisterliga-Treffer für Liverpool zu erzielen.

"Wir haben jetzt einen Standard gesetzt, den müssen wir jetzt Woche für Woche halten."

Deco und Cole fehlen

Gut gelaufen ist es bisher auch für Michael Ballacks FC Chelsea. Doch den mit einem klaren 4:0 über Girondins Bordeaux in die Gruppe A gestarteten Spitzenreiter plagen vor dem Auftritt beim rumänischen Verfolger CFR Cluj, der mit dem 2:1-Sieg beim AS Rom aufhorchen ließ, Verletzungssorgen.

Neben dem portugiesischen Mittelfeldstar Deco und Abwehrchef Ricardo Carvalho musste auch Nationalspieler Joe Cole (Muskelzerrung in der Hüftgegend) zu Hause bleiben.

Immerhin steht Trainer Luiz Felipe Scolari Salomon Kalou wieder zur Verfügung. Wegen der Personalmisere reisten in Torwart Rhys Taylor und Flügelspieler Miroslaw Stoch erstmals zwei Nachwuchskräfte mit nach Rumänien.

Barcas erster Sieg gegen Donezk?

Beim Champions-League-Mitfavoriten FC Barcelona feiert Xavi ein Jubiläum. Der Spielmacher bestreitet als erster Spieler in der Klub-Geschichte seine 100. Partie auf internationalem Parkett.

"Wir wollen versuchen, schon jetzt die Weichen für das Weiterkommen zu stellen. Wir haben einen guten Start erwischt und wollen daran anknüpfen, wissen jedoch, dass es für uns in der Ukraine nicht leicht werden wird", sagte er zum Top-Duell bei Schachtjor Donezk (je 3 Punkte).

Dort hat Barca zwar noch nie gewonnen, aber an die Stadt dennoch gute Erinnerungen: 1978 war Donezk beim 1:1 der erste Gegner auf dem Weg der Katalanen zum Titelgewinn im Europapokal der Cupsieger.

Alle Infos zur Champions League finden Sie hier!


Diskutieren Drucken Startseite
2. November
1. November

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.