Bundesliga - 5. Spieltag

Hannover: Verdammt ärgerliche Generalprobe

SID
Sonntag, 11.09.2011 | 12:09 Uhr
Stuttgarts Serdar Tasci trifft zum 2:0 gegen Hannover 96
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Die Saison nimmt Fahrt auf, und Hannover 96 kommt ausgerechnet vor dem Start der Europa-League-Gruppenphase außer Tritt. Die Mannschaft von Mirko Slomka unterlag deutlich beim VfB Stuttgart und wirkte dabei merklich angeschlagen.

Müde und außer Form: Hannover 96 zeigte vor dem Start der Europa-League-Gruppenphase die schwächste Saisonleistung.

"Der VfB Stuttgart war uns in allen Belangen und auf jeder Position überlegen. Das ist ein Rückschlag, der uns verdammt ärgert", sagte Trainer Mirko Slomka nach dem 0:3 (0:1) bei den Schwaben und machte damit unmissverständlich klar: Mit so einer Leistung wird auch am Donnerstag gegen Standard Lüttich nichts zu holen sein.

Nie erreichten die Niedersachsen am Samstag die von ihrem Coach so gepredigte Zielstrebigkeit im Angriffsspiel, nie waren sie ihrem Gegner ebenbürtig. Dazu kamen Unkonzentriertheiten in der Defensive.

"So haben wir keine Chance"

"Wir haben nirgendwo ein Mittel gefunden", sagte Slomka, der nicht einen Spieler verschonte: "Keiner war heute in Normalform." Mittelfeldspieler Sergio Pinto sagte: "So haben wir gegen Lüttich keine Chance. Wir sind nicht als Mannschaft aufgetreten."

Hinzu kommen die ersten kleinen körperlichen Probleme, noch ehe die Dreifachbelastung in Liga, Pokal und Europacup richtig Wirkung zeigt.

Torjäger Mohammed Abdellaoue hatte wegen Adduktorenproblemen passen müssen, Christian Schulz blieb zur Pause in der Kabine, weil er laut Slomka "nicht ganz rund lief". Offenbar hatte sich Schulz mit muskulären Beschwerden geplagt.

Sichtlich geknickt wirkten die Spieler nach der Niederlage, mit gesenkten Köpfen schlichen sie durch die Katakomben des Stuttgarter Stadions.

Konstantin Rausch klagte nach einem Zusammenprall über Kopfweh und eine schmerzende Nase, Karim Haggui jammerte über Müdigkeit und die Hitze, die "uns zu schaffen gemacht hat".

"Nicht vergessen, wo wir herkommen"

Der VfB hat sich dagegen aus seiner Ergebnisflaute befreit. Nach drei Spielen ohne Sieg haben die Schwaben rechtzeitig die Kurve gekriegt, bevor wieder ein Abstiegsszenario heraufbeschworen werden konnte.

"Fußball ist Ergebnissport", sagte Trainer Bruno Labbadia: "Es kommt eben schnell Unruhe auf, wenn du nicht gewinnst. Es ist schwierig, nach außen zu erzählen, dass eigentlich vieles richtig ist".

Die Malaise der vergangenen Saison ist aber noch in den Köpfen. "Wir dürfen nicht vergessen, wo wir herkommen", sagte Mittelfeldspieler Christian Gentner mahnend.

Tasci: Wieder ein Thema für Löw?

Angeführt von einer überzeugenden Achse um Abwehrspieler Serdar Tasci und Mittelfeldlenker Zdravko Kuzmanovic warfen auch kleinere Schwächephasen die Stuttgarter nicht aus der Bahn. Bezeichnenderweise entschieden Kuzmanovic (79.) und Tasci (86.) mit ihren Toren das Spiel.

Der Japaner Shinji Okazaki (9.) hatte zuvor die Führung besorgt. Tasci brachte sich auch bei Bundestrainer Joachim Löw in Erinnerung, für Labbadia kaum überraschend.

"Serdar hat eine klare Präsenz und spielt sehr stabil."

Wohl nicht zum letzten Mal. "Wir sind viel fitter als letztes Jahr", sagte Tasci.

Stuttgart - Hannover: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung