Bundesliga - 27. Spieltag

FC Bayern mit Arbeitssieg gegen Hannover

Von Jochen Tittmar / Marcus Blumberg
Samstag, 24.03.2012 | 17:39 Uhr
Toni Kroos (l.) überlegt und mit Gefühl zum 1:0 über den geschlagenen Ron-Robert Zieler ins Tor.
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der FC Bayern München hat am 27. Spieltag der Bundesliga mit 2:1 (1:0) gegen Hannover 96 gewonnen und damit vorübergehend den Abstand auf Borussia Dortmund auf zwei Punkte verkürzt.

Vor 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena erzielte Toni Kroos (36.) die Führung für den deutschen Rekordmeister. Der eingewechselte Mario Gomez legte das zweite Tor nach. Den Treffer für die Gäste erzielte Didier Ya Konan (74.).

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Spiel: Die Bayern nach dem Pokalfight in Mönchengladbach mit zwei Änderungen: Müller (Muskelbeschwerden) und Gomez (Beckenkammprellung) sitzen auf der Bank, Pranjic und Olic kommen ins Team. Kroos rückt auf die Zehn, Pranjic ins defensive Mittelfeld neben Gustavo.

Die Gäste bringen im Vergleich zum Sieg gegen Köln Pogatetz in der Innenverteidigung für Haggui. Zudem starten Pander (links hinten) und Diouf für Schulz und Schlaudraff.

21.: Neuer springt ein Boateng-Rückpass vom Fuß. Diouf kommt an den Ball und geht in Höhe des Fünfermeterraums Richtung Tor. Sein Schussversuch wird jedoch geblockt, Neuer rettet schließlich im Zurücklaufen.

36., 1:0, Kroos: Gustavo passt links in den Lauf von Ribery. Der setzt sich auf dem Flügel durch, spielt in die Mitte zu Robben. Der leitet mit der Hacke weiter auf Kroos. Zieler stürmt aus dem Tor, Kroos lupft elegant ins Netz.

45., Fast das 2:0! Robben spielt zu Kroos, doch dessen Querpass verpasst Olic frei vor dem Kasten im Fallen.

56.: Freistoß 96 aus 25 Metern halblinks: Pinto läuft an, schießt ca. zehn Meter rechts vorbei.

63.: Gomez aus sieben Metern halblinker Position und spitzem Winkel an den kurzen Pfosten. Der Ball springt Zieler gegen den Rücken und kullert vor die Torlinie. 96 klärt dann.

66.: Rausch über links mit der scharfen Flanke in die Mitte. Der Ball rauscht durch den Fünfer, keiner kommt ran.

68., 2:0, Gomez: Kroos legt nach langem Ball von Boateng rechts raus zu Gomez. Der wackelt Pander aus und schießt mit links ins lange Eck. 23. Saisontor.

74., 2:1, Ya Konan: Flanke von Cherundolo über rechts, Diouf gewinnt sein Kopfballduell im Fünfer gegen Lahm und Ya Konan versenkt den Ball freistehend per Fallrückzieher vier Meter vorm Tor.

79.: Flanke Stindl von rechts, Diouf köpft im Fünfer drüber.

85.: Flanke Hannover von links, Boateng mit dem Querschläger und Neuer pariert in letzter Sekunde.

87.: Müller erobert den Ball, geht alleine in den Strafraum, umkurvt Zieler, kommt aber nicht zum Schuss. Cherundolo klärt.

90.: Gomez freistehend am Fünfer mit dem Kopf vorbei. Die Flanke kommt von Ribery.

Fazit: Arbeitssieg für den FC Bayern, der mehr vom Spiel hatte und bei konsequenterer Chancenverwertung auch ohne das bisschen Zittern hätte auskommen können.

Der Star des Spiels: Toni Kroos. Starke Vorstellung auf der Zehn, immer in Bewegung, oft anspielbereit und mit klugen Ideen, die er technisch herausragend umsetzte. Intelligenter Heber zum Führungstor und mit übersichtlicher Vorarbeit zum vorentscheidenden 2:0.

Der Flop des Spiels: Danijel Pranjic. Kein schwaches Spiel des Kroaten, man merkte ihm jedoch die fehlende Spielpraxis zu sehr an. Tauchte zu schnell ab und spielte fast nur Sicherheitspässe. Für die von ihm geforderten höheren Spielanteile war das zu dürftig.

Der Schiedsrichter: Guido Winkmann. Von Beginn an mit einer relativ kleinlichen und teils auch peniblen Linie und frühen Verwarnungen gegen Pranjic und Cherundolo. Lag zusammen mit seinem Gespann bei einigen Abseits- und Zweikampfentscheidungen nicht richtig. Ahndete auf beiden Seiten je einen falschen Einwurf.

Analyse: Mutige und disziplinierte Vorstellung der 96er, die vor allem im Mittelfeld sehr präsent waren und klug gegen den Ball verteidigten. Die Bayern taten - meist über die Flügel - mehr fürs Spiel, blieben jedoch noch zu ungenau im letzten Drittel.

Wer ist Dein MAN des Spieltags? Jetzt abstimmen!

Mitte der ersten Hälfte befreite sich Hannover, setzte die beweglichen Angreifer effektiver ein und hielt die Bayern vom eigenen Tor fern. Nach der Führung liefen die Kombinationen der Hausherren dann flüssiger, ein 2:0 wäre nicht unverdient gewesen.

Die Bayern nach der Pause zunächst zielstrebiger und immer wieder in der Lage, sich in die bisweilen zu großen Abstände zwischen Doppelsechs und Viererkette der Gäste zu kombinieren.

Die Gäste wechselten offensiv und durch den recht überraschenden Anschlusstreffer hatte 96 den Mut wieder gefunden und wurde in der Zentrale wieder griffiger. Der FCB in der Folge um Struktur bemüht, aber vor dem Kasten zu umständlich. Am Ende ein verdienter Arbeitssieg des Rekordmeisters.

Bayern - Hannover: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung