Kaiser glaubt an Meisterschaft für Bayern

Beckenbauer: Sammer fast FCB-Trainer

SID
Samstag, 24.03.2012 | 10:50 Uhr
Franz Beckenbauer (l.) glaubt an die Meisterschaft des FC Bayern
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Die Teams der Bundesliga spielen nach Ansicht von Bayern-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer in Partien gegen Borussia Dortmund mit weniger Einsatz als in Spielen gegen Bayern München. Zudem verrät der Kaiser, dass der FCB beinahe mal Matthias Sammer verpflichtet hätte.

Die Teams der Bundesliga spielen nach Ansicht von Bayern-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer in Partien gegen Borussia Dortmund mit weniger Einsatz als in Spielen gegen Bayern München.

"Gegen uns kämpfen alle Teams mit mehr Leidenschaft", sagte Beckenbauer der "Bild"-Zeitung. Das finde er seltsam, schließlich sei doch Dortmund Meister: "Aber denen wird auf dem Platz weniger Widerstand geboten. Die können machen, was sie wollen."

Kaiser glaubt an Meisterschaft

Trotzdem sei er optimistisch, dass der FC Bayern alle noch ausstehenden acht Bundesliga-Spiele gewinne und Dortmund den Fünf-Punkte-Vorsprung noch verspiele.

"Meine Rechnung sieht so aus: Bayern gewinnt in Dortmund, und die Dortmunder spielen daraufhin auf Schalke nur Unentschieden. Bayern wird Meister über das bessere Torverhältnis." Allerdings gelte das nur, wenn die Bayern gegen Hannover 96 gewinnen.

Sammer fast mal Bayern-Trainer

Beckenbauer wagte auch einen Blick in die Zukunft und glaubt, dass Jupp Heynckes noch einige Zeit Bayern-Trainer sein wird. "Ich kann mir vorstellen, dass er seinen bis 2013 laufenden Vertrag sogar noch Jahr für Jahr verlängert, solange er sich fit genug fühlt und es gut läuft."

Wer auf Heynckes in München folgen könnte, lässt er offen. "Das müssen die Verantwortlichen entscheiden, ob sie einen Trainer mit Bayern-Vergangenheit wollen wie Fink oder Babbel. Oder einen völlig externen", so der Kaiser, der allerdings verrät: "Sammer war schon einmal dicht dran, aber dann haben wir uns für Louis van Gaal entschieden."

Alles zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung