Fussball

FC Bayern am Tegernsee: Viel Feinschliff und die Frage nach Sane

Der FC Bayern bereitet sich am Tegernsee auf die neue Saison vor.

Der FC Bayern verbringt die letzten Tage seiner Saisonvorbereitung am Tegernsee, um körperliche sowie taktische Missstände auszumerzen und ein Testspiel gegen den ansässigen Klub FC Rottach-Egern (Donnerstag ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) zu bestreiten. Das bestimmende Thema ist aber nach wie vor Leroy Sane.

Der eigens angelegte Strandabschnitt am "Seehotel Überfahrt" zu Rottach-Egern war wie leergefegt. Es regnete in Strömen, der Wind pfiff und auf dem Wasser planschte eine Ente einsam umher, während eine andere auf einer der verwaisten Luxusliegen nach etwas Verzehrbarem Ausschau hielt.

Leroy Sane hätte sich vermutlich ein wenig an die Wetterbedingungen in Großbritannien erinnert gefühlt, wäre er an diesem herbstähnlichen Mittwochnachmittag ein Teil des Bayern-Trosses in Rottach-Egern am Tegernsee gewesen.

Noch aber fehlt jede Spur von ihm, dem zum Wunschspieler der Münchner deklarierten Außenstürmer von Manchester City. Und er wird in dieser Woche wohl auch nicht mehr nach Rottach-Egern kommen. Wenn er denn überhaupt kommt, was sicher auch davon abhängen dürfte, wie es nach seiner frühen Auswechslung im Community Shield gegen den FC Liverpool wirklich um die Gesundheit seines rechten Knies bestellt ist.

Platzt der Wechsel von Leroy Sane zum FC Bayern?

Laut Sport Bild soll der 23-Jährige nach seinem Zweikampf mit Trent Alexander-Arnold schwerer verletzt sein als bislang angenommen und möglicherweise operiert werden, wodurch er die gesamte Hinrunde verpassen könnte. The Athletic aus England geht sogar noch einen Schritt weiter und meldet, dass man bei Sane eine Kreuzbandverletzung befürchte.

Nicht auszuschließen, dass die FCB-Bosse in diesem Fall noch einmal ins Grübeln geraten und den Sinn einer Verpflichtung hinterfragen, schließlich suchen sie für ihren dünnen Kader mit nur 17 Feldspielern eher sofortige statt langfristige Verstärkungen. Dies berichten auch kicker und Sport1.

Dass Sane das Gesprächsthema Nummer eins rund um den deutschen Rekordmeister ist, wird aber nicht nur anhand der aktuellen Medienberichte deutlich.

FC Bayern: Hasan Salihamidzic taucht ab

Am Mittwoch glaubte ein am Mannschaftshotel wartender Fan doch tatsächlich, ein Sicherheitsbeauftragter der Münchner würde ihm neue Informationen zum Transfertheater des Sommers beschaffen können. Dieser gab dann ebenso schnell wie freundlich zu verstehen, keinen Zugriff auf das Smartphone von Hasan Salihamidzic zu haben.

Salihamidzic selbst konnte der neugierige Fan nicht mehr zu dem ganzen Sane-Wirbel befragen. Nachdem der Sportdirektor als einziger Verantwortlicher die Mannschaft am Vortag noch zum Trainingsauftakt am Sportgelände des Kreisklassenvertreters FC Rottach-Egern begleitet und vor den Augen aufmerksamer Reporter rege Gespräche am Telefon geführt hatte, hielt er sich diesmal bedeckt.

FC Bayern: Lucas Hernandez wird gefeiert

Das Warten sollte sich für den Anhänger trotzdem noch lohnen - wenn auch auf eine andere Art und Weise. Die Bayern-Stars präsentierten sich auf dem Weg zum Bus in bester Laune, investierten trotz der tristen Witterungslage viel Zeit für Autogramme und Fotos. Rund 50 Leute waren gekommen, am lautesten riefen sie, als Manuel Neuer und Thomas Müller aus dem Hotel schlenderten. Neben den beiden Kapitänen erfreute sich auch Neuzugang Lucas Hernandez eines frenetischen Empfangs.

"Es geht mir sehr gut", sagte der Weltmeister aus Frankreich grinsend, der nach viermonatiger Zwangspause am Dienstag zum ersten Mal mit seinen neuen Kollegen trainiert und im Anschluss viel Lob geerntet hatte. "Er versprüht auf Anhieb gute Laune. Ich denke, dass er uns weiterhelfen kann, nicht nur fußballerisch", meinte etwa Leon Goretzka, während Niklas Süle seinen neuen Innenverteidiger-Partner als "Topspieler" bezeichnete.

Fitnessparcours: FC Bayern arbeitet im physischen Bereich

Bayern-Trainer Niko Kovac war bislang allerdings darum bemüht, Hernandez nicht zu überstrapazieren. Bei der öffentlichen Einheit am Dienstagabend fungierte der 80-Millionen-Mann über weite Strecken als neutraler Passspieler und ging so einigen unangenehmen Zweikampfsituationen aus dem Weg.

Am Mittwochmorgen bestand das Training hinter verschlossenen Türen nach Vereinsangaben hauptsächlich aus einem Fitnessparcous, um die Schnell- und Explosivkraft der Akteure zu stärken. Woran am Nachmittag gearbeitet wurde, blieb geheim. Klar ist: Neben taktischen Verbesserungen soll vor allem der letzte körperliche Feinschliff her, um gut gewappnet in die neue Saison mit dem Auftaktspiel im DFB-Pokal bei Energie Cottbus (Montag, ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) zu gehen.

Niklas Süle: "Es gibt schönere Momente in der Saison"

"Ich glaube, es gibt schönere Momente als Fußballer in der Saison", meinte Süle vielsagend über die schweißtreibenden Übungen, denen die individuell im Fitnesszelt arbeitenden Thiago und Javi Martinez am Mittwoch aus dem Weg gingen.

Neben dem spanischen Mittelfeld-Duo trat auch Kingsley Coman aus Gründen der Belastungssteuerung kürzer. Serge Gnabry, der beim Supercup noch wegen muskulärer Probleme gefehlt hatte, wirkte hingegen voll mit. Seine Genesung ändert trotzdem nichts an der Tatsache, dass die Bayern unbedingt noch auf den Außenbahnen nachlegen wollen. Dabei stellt sich wieder die alles bestimmende Fragen: Kommt Leroy Sane nun oder kommt er nicht?

Leroy Sane bei Manchester City: Spielerstatistiken 2018/19

StatistikWert
Spiele47
Startelf-Einsätze30
Einsatzminuten2.694
Tore16
Torvorlagen14
Zweikampfquote (Premier League)42 Prozent
Passquote (Premier League)84 Prozent
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung