Robben spricht über Rückkehr

"Der FC Bayern ist fast Uli Hoeneß"

Von SPOX
Dienstag, 08.03.2016 | 10:22 Uhr
Arjen Robben freut sich über die Rückkehr von Uli Hoeneß
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Nachdem der Abgang von Coach Pep Guardiola zum Saisonende an der Säbener Straße ohnehin schon einiges durcheinandergewirbelt hat, steht der FC Bayern München nun vor der entscheidenden Phase der Saison. Im Audi Star Talk bei Sky sprach Flügelflitzer Arjen Robben nun unter anderem über den Abschied des Trainers, Bayerns Chancen in der Königsklasse sowie die Freilassung des ehemaligen Präsidenten Uli Hoeneß.

"Der FC Bayern ist fast Uli Hoeneß", umschrieb Robben die Wertschätzung, die der 64-Jährige im Klub genießt. Der Tag seiner Freilassung sei "ein besonderer Moment" gewesen. "Er hat diese Persönlichkeit und macht auch so alles für den Verein", sagte Robben über Hoeneß, der Ende Februar vorzeitig entlassen worden war.

Zwar mussten sich die Münchner bei der Hoeneß-Rückkehr in die Allianz Arena kürzlich gegen Mainz geschlagen geben, doch gegen die Alte Dame aus Turin will Robben mit den Bayern in der Königsklasse wieder in die Spur finden. "Wir wissen, dass wir noch eine super Leistung brauchen. Es wird das gleiche Spiel wie in Turin werden", warnte der 32-Jährige, der sich dennoch gute Chancen ausrechnet: "Wir müssen mit dem gleichen Selbstbewusstsein spielen", erklärte Robben, "nur diesmal über 90 Minuten."

"Der hat halt keine Muskeln"

Für den Titelkampf in allen drei Wettbewerben setzt Robben außerdem auf zwei bestimmte Mannschaftskameraden. Beeindruckt zeigte sich der Niederländer von Thomas Müller, der der Verletzungsmisere der Bayern seit Jahren trotzt. "Damals war ich auch so dünn wie Thomas Müller", sagte Robben über seine Anfänge und scherzte: "Der verletzt sich nie, der hat halt keine Muskeln." Ähnlich zufrieden stimmten ihn die zuletzt herausragenden Vorstellungen des jungen Joshua Kimmich. "Wenn er so weiterspielt wie im Moment, gehört er von der Qualität her in die Nationalmannschaft", erklärte Robben im Hinblick auf Kimmichs EM-Chancen.

Zweifelsohne entscheiden die kommenden Begegnungen über Erfolg oder Misserfolg. Um auch Trainer Pep Guardiola einen würdigen Abschied zu ermöglichen, will Robben ihn "mit ein paar Titeln" beschenken. "Es macht unheimlich viel Spaß, mit ihm auf dem Platz zu arbeiten. Wir haben in den letzten drei Jahren auch eine tolle Entwicklung als Mannschaft genommen", so der niederländische Nationalspieler.

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung