Fussball

Tedesco setzt Kapitän Fährmann auf die Bank: Nübel neue Nummer eins

SID
Ralf Fährmann muss seinen Platz zwischen den Schalker Pfosten räumen.

Kapitän und Torwart Ralf Fährmann von Schalke 04 gehört nicht zur Startformation der Königsblauen im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Sonntag. Für den 30-Jährigen steht U21-Nationaltorhüter Alexander Nübel (22) im Tor des Traditionsklubs.

Die Bild hatte bereits im Vorfeld über den Wechsel im Tor berichtet. Demnach sei Fährmann von Trainer Domenico Tedesco in einem Vier-Augen-Gespräch schon vor dem Trainingslager in Benidorm darüber informiert worden, dass sein Stammplatz nicht mehr sicher sei.

"Die Entscheidung ist uns extrem schwergefallen. Er ist zu Recht unser Kapitän und bleibt es auch, ein super Mensch und super Torwart. Aber in den letzten Spielen waren ein paar Unsicherheiten dabei. Und Alex hat es im Training auch super gemacht", sagte Tedesco vor dem Spiel bei Sky. Die Entscheidung habe er mit Vorstand und Aufsichtsrat abgesprochen.

"Wir hatten das Gefühl, dass Ralle nicht frei im Kopf ist", sagte Tedesco weiter, betonte aber, dass die Maßnahme "eine Momentaufnahme" sei, "nichts Endgültiges". Fährmann habe die Rückstufung "hochprofessionell" aufgenommen.

Sportvorstand Christian Heidel betonte, dass es sich um eine "alleinige Entscheidung des Trainers" gehandelt habe. Er trage die Entscheidung aber "zu einhundert Prozent" mit.

Aufgrund einer Adduktorenverletzung war Fährmann im Verlaufe dieser Saison schon ausgefallen und dabei vom überzeugenden Nübel gut vertreten worden. Fährmann hatte 14 Spiele der Hinrunde über die volle Distanz absolviert, Nübel stand vom 8. bis zum 10. Spieltag im Tor.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung