Tuchel: "Muss ein Umdenken stattfinden"

SID
Montag, 13.02.2017 | 09:04 Uhr
Thomas Tuchel wirkte zuletzt etwas ratlos

Thomas Tuchel hat nach dem 1:2 beim SV Darmstadt 98 deutliche Kritik geäußert und seine Mannschaft aufgefordert, endlich die Realität anzuerkennen. "Wir sind hier gnadenlos durchgefallen. Es muss ein Umdenken stattfinden. Wir sind nicht nur das, was wir gegen Leipzig und Bayern zeigen, sondern auch das, was wir gegen Darmstadt zeigen", so der 43-Jährige.

"Es wäre hilfreich, wenn das mal durchsickern würde. Ich dachte, das ist intern schon angekommen", sagte er weiter - und ließ durchaus Raum für Spekulationen, wer denn nun der Adressat seines Rundumschlags sei. Während die Bild-Zeitung die Indizien als versteckte Kritik an der Führungsetage wertet, wiegelt Sportdirektor Michael Zorc ab.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Ich bin mir sicher, dass Thomas' Kritik sich ausschließlich auf die Mannschaft bezogen hat", sagte er gegenüber der Bild. Nichtdestotrotz fand auch der 54-Jährige klare Worte: "Wir waren nie im Wettkampfmodus, sind teilweise nur über den Platz gejoggt. Das hat mit mangelnder Einstellung zu tun - egal, wer auf dem Platz steht."

Der BVB hat es durch die Pleite verpasst, an Eintracht Frankfurt vorbeizuziehen und auf Platz drei vorzurücken. So rangiert man weiter auf Rang vier. Der Vorsprung auf die Bayern beträgt mittlerweile 15 Punkte. In elf Auswärtsspielen holten die Schwarz-Gelben lediglich 13 Zähler.

Alle News zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung