Fussball

Hecking vs. Leipzig: "Unsinn Einhalt gebieten"

Von Ben Barthmann
Mittwoch, 22.02.2017 | 06:30 Uhr
Dieter Hecking von Borussia Mönchengladbach kritisiert das Zeitspiel von RB Leipzig

Das Duell RB Leipzig gegen Borussia Mönchengladbach ging an die Roten Bullen. Fohlen-Trainer Dieter Hecking zeigt sich im Anschluss enttäuscht vom Zeitspiel des Gegners.

"Jeder soll bei sich selber anfangen - und dann müssen wir eine Lösung finden", stellte Hecking seine Sicht der Dinge klar. Für den Gladbach-Trainer ist klar, dass es Änderungen geben muss. "Ich würde es begrüßen, wenn die Nachspielzeit zur Nettospielzeit wird."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Unter anderem Marcel Sabitzer hat er sich ausgeguckt: "Die Schiedsrichter wissen ja gar nicht mehr, wann sie eine Szene unterbrechen sollen, wenn da wie bei dem Leipziger Sabitzer einer ewig lange liegen bleibt." Hecking warnt: "Nachher blutet wirklich mal jemand und es wird nicht mehr unterbrochen - das darf nicht sein"

Somit läge es "an Trainer und Vereinsverantwortlichen, dieser Unsitte endlich mal Einhalt zu gebieten." Hecking weiter: "Ich will anregen, dass wir Trainer da auf unsere Profis einwirken, die Schwalben zu unterlassen und wirklich nur noch bei Verletzungen liegen zu bleiben."

Borussia Mönchengladbach im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung