Fussball

Leipzig wildert in Stuttgarts U19

Von Ben Barthmann
RB Leipzig verpflichtet Philipp Köhn vom VfB Stuttgart

Die Jugendabteilung des VfB Stuttgart muss regelmäßig Abgänge verzeichnen. Dieses Mal ist es Philipp Köhn. Den U19-Torhüter zieht es zu RB Leipzig.

18 Jahre alt und doch hat Köhn schon ein beachtliches Portfolio. 2013 kam er vom FC Schalke 04 zum VfB Stuttgart, im Sommer geht es nun weiter zu RB Leipzig. Der Torhüter verlässt die U19 des VfB und schließt sich den Roten Bullen an.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Mitentscheidend war dabei wohl Eberhard Trautner. Der ehemalige Torwart-Koordinator Stuttgarts wechselte im Sommer 2016 nach Leipzig und wollte Köhn schon damals mitnehmen. Nun gelang ihm der Deal, auch weil sich der Jugendspieler laut Bild von Robin Dutt nicht geschätzt fühlte.

Als dessen Nachfolger Jan Schindelmeiser und Marc Kienle in Gespräche eintraten, wurde klar: "Wir haben uns in mehreren Gesprächen um den Spieler bemüht. Wir hatten aber den Eindruck, dass er sich schon vor unserer Zeit zu einem Wechsel entschieden hat."

Köhn wechselt ablösefrei nach Leipzig, sein Vertrag läuft im Juni 2017 aus. Intern wurde er des Öfteren mit Bernd Leno verglichen. Dieser ging 2011 ebenfalls in jungen Jahren vom VfB fort und schloss sich damals Bayer Leverkusen an.

Alles zu RB Leipzig

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung